Mittwoch, 18. Oktober 2017

Letztes Update:05:00:41 PM GMT

region-rhein.de

RSS

VfB Linz - FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen 3:2 (0:2)

Tore: 0:1 Adrian Knop (25.), 0:2 Florian Lemler (40.), 1:2 (46.), 2:2 (50.), 3:2 (90.)

Es spielten:

Daniel Voß, Jan-Niklas Huss, Antony Henrykowski, Felix Lemler, Martin Schwarz, Nicolas Nouvortne, Florian Lemler, Joschua Brack (75. Max Kirchner), Marvin Huss (90. Tobias Schneider), Christoph Heymann, Adrian Knop (85. Martin Paasch)

Vorschau:

21.05.2017 14.30Uhr FSV Osterspai – TuS Montabaur

Saisonende

Frauenfußball Bezirksliga Ost 6. Mai 2017 FSG Elkenroth gegen FSG Osterspai/Filsen/Kamp-Bornhofen

12 : 0   (4 : 0)

Die erste Frage, die sich jede Beteiligte und auch jeder Außenstehende stellt: Wie kommt so ein Ergebnis zustande, wenn der Tabellenfünfte gegen den Tabellensechsten spielt?

Zu unserem Team fallen mir da als Trainer einige Gründe ein:

Gemessen an dem Aderlass an Spielerinnen seit dem dritten Spieltag dieser Saison spielen wir bereits die gesamte Runde im Grunde weit über unsere Verhältnisse. Lediglich gegen den Ligaprimus FFC Montabaur sowie den Tabellendritten TuS Ahrbach konnten haben wir nicht gepunktet. Vor allem die drei zu Null Heimsiege in 2017 gegen die SG Wienau, den SV Hellenhahn und die SG Gehlert brachten uns vorzeitig aus der Abstiegsgefahr.

Auswärts hingegen bekommen wir in dieser Saison kaum einen Fuß auf den Boden. Lediglich der Sieg beim Tabellenletzten Gehlert sowie das 0:0 in Wienau wirkten sich auf unser Punktekonto bisher positiv aus.

Aus den letzten Heimsiegen nahmen weitere Spielerinnen Verletzungen mit, die aufgrund des ohnehin schon arg geschundenen Kaders bis heute nicht auskuriert werden konnten. Damit der Einsatz im jeweils nächsten Spiel nicht gefährdet wurde, trainierten diese seit Wochen entweder gar nicht oder aber mit angezogener Handbremse. Aufgrund des sehr jungen Kaders unserer FSG stecken zudem seit Wochen Spielerinnen in Prüfungsvorbereitungen, die ebenfalls zu Lasten eines geordneten Trainings- und Spielbesuches gehen.

Der Hauptgrund aber war, dass wir heute auf einen Gegner trafen, der einen absoluten Sahnetag erwischte. In der ersten Halbzeit stellte er mit vier Toren innerhalb von nur 15 Minuten (9. bis 24. Minute) die Weichen vorzeitig auf Sieg. In der zweiten Halbzeit ließ er inerhalb von nur acht Minuten (49. bis 56. Minute) vier weitere Treffer zum zwischenzeitlichen 8:0 folgen.

Vor allem Lisa Hammer (ehemals 2. Bundesligaspielerin FFC MTB – schon 24 Saisontreffer) war hierbei und trotz wechselnder Bewachung nie in den Griff zu bekommen. Sie stellte unsere bis zu diesem Spiel hervorragende Abwehrarbeit vor unlösbare Aufgaben und war an insgesamt neun Toren unmittelbar beteiligt, wovon sie selbst sechs Treffer erzielte.

Dennoch absolut für unser Team spricht und gibt für die beiden letzten Begegnungen Hoffnung, dass alle Spielerinnen bis zur letzten Minute gegen einen heute schier übermächtigen Gegner kämpften (Hinspiel 1:1)  und immer wieder den Versuch starteten, den Zwischenstand zu verkürzen. Dabei tauchten wir fünf mal (!) allein vor der gegnerischen Torhüterin auf, stellten aber jedes mal unser für diese Saison Manko unter Beweis: die Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss

Unsere bisher höchste Niederlage vom 16. September 2012 noch unter Mitwirkung des SSV Sulzbach gegen den heutigen Rheinlandligisten TuS Fischbacherhütte fand somit heute eine unliebsame Wiederholung. Wer die Partie nicht gesehen hat und daher ausschließlich auf das Ergebnis schauen muss, kommt kaum umhin, einen schlechten Eindruck von unserem Team in diesem Spiel zu bekommen. Diesen gilt es im nächsten Heimspiel am 14. Mai um 14.30 Uhr in Kamp gegen den SSV Eichelhardt zu korrigieren. Eichelhardt ist derzeit mit zwei Siegen an diesem Wochenende im Aufwind und wird kein  leichtes Unterfangen, denkt man noch an die schmerzliche 1:4-Niederlage im Hinspiel.

Es spielten: Janine Dupont, Petra Schmelzer, Leslie Facklam, Alina Zorbach, Jojo Klein, Svenja Denninghoff, Sonja Heinz, Denise Dupont, Kim Fuhr, Lisa Bohner, Kathy Hewel, Angie Vollmuth, Saskia Kolmer und Janina Theis.

 

"TC Grün-Weiß Braubach

Start in die Medenrunde 2017

Am letzten Wochenende im April starteten 3 Mannschaften des TC Braubach in die diesjährige
Medenrunde. Die Herren 50, die in der Rheinlandliga an den Start gehen, mußten im ersten Spiel gegen die Kombinierten aus Spay/Kadenbach/Eitelborn  gleich auf Kai Jacoby, die Nummer 1 und Jörg Riebesell, den Doppelspezialisten, verzichten, die nicht zur Verfügung standen.

Achim Streitt, Michael Moritz, Achim Gras, Willi Piroth und Herbert Morgenstern verloren ihre Einzel, lediglich
Achim Krech setzte sich erfolgreich durch. In den Doppelspielen konnten Achim Steitt und Michael Moritz das Ergebnis für den TC Braubach verbessern, sie gewannen klar. Willi Piroth und Joachim Noack hatten
gegen ihre Gegner keine Chance, Achim Krech und Herbert Morgenstern mußten sich erst im Championstiebreak geschlagen geben. Als Ergebnis stand ein 16:5 für die Kombinierten im Spielbericht.

Die Herren 30 empfingen mit dem TC Asbach/Daufenbach einen vermutlichen Titelfavoriten in der A-Klasse.
Marco Sachs,Christian Kleinz,Michael Krenzer, Carsten Pollnick, Marius Schäfer und Timo Redwanz verloren ihre Einzelspiele, wobei Michael Krenzer und Marius Schäfer sich erst nach dem Tiebreak geschlagen geben mußten.

Zwei Doppel mußten die Braubacher ebenfalls abgeben, nur Marius Schäfer und Christian Kleinz blieb es vorbehalten, das Ergebnis
zu verbessern, sie gewannen im Tiebreak. Am Ende stand ein 3:18, das aber durchaus knapper hätte ausfallen können. Das sportliche Fazit des ersten Wochenendes gestaltete sich durch den klaren Sieg der Herrenmannschaft über den TC Bad Salzig 3 doch noch versöhnlich.

Christopher Krech(6:0 6:3),Lucca Noack(6:2 6:3),Florian Klein( 6:0 6:0) und Joachim Noack(6:1 6:1) siegten in den Einzeln klar
und ließen auch in den Doppeln keinen Zweifel am verdienten Sieg aufkommen, Christopher Krech und Florian Klein (6:1 6:0) und Lucca Noack und Joachim Noack (6:1 6:0) siegten mit 14:0.
Am ersten Maiwochenende spielten die Damen 50 ihr erstes Medenspiel zuhause gegen den TC Weinsheim.

Birgit Priesteroth,Ira Krech,Susanne Stieler und Silvia Kreußler verloren die Einzel, auch die Doppel mit
Birgit Priesteroth/Rita Riebesell und Ira Krech/Marianne Jungblut konnten nicht punkten, sodass am Ende der Gast  mit 14:0 gewann.

Die Herren 50 spielten ihr zweites Spiel in Höhr-Grenzhausen und setzten sich beim Rheinlandligagegner mit 12:9 durch,
ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Achim Streitt,Achim Krech und Kai Jacoby gewannen ihre Einzel, Achim Gras, Willi Piroth und Michael Moritz verloren, beim Stande von 6:6 mußten zwei der 3 Doppel gewonnen werden. Kai Jacoby und Achim Krech konnten bereits nach wenigen Minuten ihr Spiel erfolgreich beenden, hatte sich ein Gegenspieler doch verletzt und mußte aufgeben.

Achim Gras und Willi Piroth machten es richtig spannend, nach einem klaren ersten Satzgewinn gaben sie den Zweiten ab und
und siegten im Tiebreak mit 11:9, der Gesamtsieg war damit sicher. Das Doppel 1 mit Achim Streitt und Michael Moritz verloren beide Sätze äußerst knapp mit 6:7 und 6:7.

Die Herren 60 hatten es auswärts mit dem ersten Gegner in der A-Klasse, dem TC Niederelbert zu tun.
Achim Gras, Siegfried Mohr und Herbert Morgenstern siegten in den Einzeln, Achim Streitt verlor.
Das 6:2 des TC Braubach war eine gute Ausgangsbasis für die Doppelrunde, ein Doppel mußte erfolgreich sein, um den
Sieg mit nach Braubach zu nehmen. Achim Streitt und Wolfgang Schmidt setzten sich auch klar durch, Siegfried Mohr und Mannschaftsführer Wolfgang Nicolai verloren. sodass am Ende ein 9:5 Sieg für den TC Braubach zu Buche stand.

Die gemischt U 12 Mannschaft des TC, die dieses Jahr als Spielgemeinschaft mit dem TC Rhein-Lahn Lahnstein gemeldet wurde,
bestritt am Freitag, 05.05., ihr erstes Spiel gegen das Team 2 des SV Hillscheid. Deutliche Zwei-Satz-Siege gab es für Torben Wernecke(6:2 6:1), Liv Wernecke(6:1 6:1) und Philipp Balke(6:1 6:1) Julian Kaiser verlor sein erstes Medenspiel im Tiebreak.
Vor den Doppel stand es also 6:2 für Braubach/Lahnstein.
Die Geschwister Torben und Liv Wernecke siegten im ersten Doppel ungefährdet mit 6:0 6:0. Philipp Balke und Julian Kaiser verloren mit 3:6 und 4:6. Somit siegte das junge Team mit 9:5 und muß am 12.05. in Arzbach antreten.

VfL Osterspai, Abteilung Tennis

Mädchen U18

Die Mädchen U18 starteten in die Saison mit einer unglücklichen Niederlage in Rheinböllen (5:9). Am zweiten Spieltag zeigten die Mädels nach ihren Aufstiegen der letzten Jahre das Gesicht der Entschlossenheit und des Siegeswillen. Im Heimspiel gegen den SG Waldesch/Dieblich 1 gab es einen 14:0 Sieg. Leider reisten  die Gegnerinnen nur mit 3 Mädchen an. Die an Nummer 1 gesetzte Madina schlug ihre sehr gute Gegnerin mit 6:1,6:4. Auch die Spielführerin Tamara zeigte sich in guter Form und gewann mit 6:1,6:4. Svenja zeigte nach ihrem souveränen 6:4,6:2 Sieg, dass sie die jugendlichen Fans begeistern konnte. Der Sieg war perfekt. Gespielt wurde nur ein Doppel, welches Diana und Tamara nach Anlaufschwierigkeiten mit 5:7,6:3 und 10:7 gewann. Dies sorgte für große Freude bei der Mannschaft. Es spielten Madina Simbargov, Tamara Konrad, Svenja Schlepper und Diana Daum.

Damen

Erstes Spiel und der erste Erfolg! Mit 9:5 nahmen die Osterspaier Damen die Punkte aus Bendorf mit nach Hause. Christina nach ihrer Babypause gab die Richtung des Erfolgstages vor. Mit 6:2,6:3 gewann sie ihr Einzel. Corinna konnte gegen ihre 15 jährige Gegnerin keine Akzente setzen und verlor in 2 Sätzen. Anita zeigte eine Topleistung und ließ beim 6:0,6:3 Sieg der Gegnerin nicht den Hauch einer Chance. Eileen gewann ihr Einzel ebenfalls nach konzentrierter Leistung mit 7:5,6:3. Ein Doppel sollte zum Sieg reichen. Das Doppel 2 mit Corinna und Eileen konnte sich trotz toller Gegenwehr nicht durchsetzen. Sie verloren mit 4:6,4:6. Aber die "Krigos-Sisters" machten den Gesamtsieg mit einem 6:0,6:3 perfekt! Super Leistung Mädels! Es spielten Anita Krigos, Christina Krigos, Eileen Salzig und Corinna Klein.

Herren 30

12:2 Auswärtssieg beim TC GW Braubach. Der an Nummer 2 gesetzte etwas müde wirkende Christian wachte im zweiten Satz so richtig auf. Er gewann sein Einzel mit 7:6,6:0. Auch Jürgen gab die Richtung für das Derbyspiel vor. Er hatte im Nieselregen den Durchblick und zeigte eine ruhige und konzentrierte Leistung. Er siegte mit 6:1,6:1. Der Spielführer und an Nummer 1 gesetzte Thorsten machte mit seinem Gegenüber kurzen Prozess und gewann mit 6:1,6:0. Uwe verlor dagegen sein Einzel gegen einen guten Gegner knapp mit 5:7,3:6. Ein Doppel musste gewonnen werden um den Nachbarschaftssieg einzufahren. Nach Rücksprache mit den Spielern entschied der Spielführer, dass wir von "obe runner" spielen. Im Doppel 1 (Christian + Thorsten) zeigte Thorsten im ersten Satz keine gute Leistung!! Der erste Satz ging mit 2:6 verloren. Als die Taktik und auch die Leistung von Thorsten stieg, stellte sich auch der Erfolg wieder ein. Christian, der tolle Schläge und auch hervorragende Reaktionen am Netz zeigte, war maßgeblich am Gewinn des zweiten Satzes beteiligt. Im entscheidenden dritten Satz zeigte sich mal wieder, was Alter und Erfahrung ausmachten. Christian und vor allem Thorsten zeigten nun, dass wenn es eng wird, die Leistung einfach stimmt. Das Doppel wurde mit 2:6,6:4,10:7 gewonnen. Im Doppel 2 war ein Mann auf dem Platz, den sich die meisten im Hauptfeld der Gerry-Weber-Open (Greencard) gewünscht hätten! Nein im Ernst. Nach 3 Jahren Abstinenz dürfen wir in diesem Jahr Mario Lamberti wieder im Kreis der Mannschaft begrüßen. Wir freuen uns, in diesem Jahr mit ausreichend zur Verfügung stehenden Spieler antreten zu dürfen. Leider hat sich Lars Klein im Vorfeld bereits so unglücklich verletzt, dass er höchstwahrscheinlich diese Saison kein Spiel bestreiten kann. An dieser Stelle wünschen wir dir alle gute Besserung Lars. Kurze Rede langer Doppelgewinn. Auch Uwe und Mario zeigten, warum sie ein tolles Doppel sind. Mario brillierte an der Grundlinie und "Uns Uwe" räumte wie gewohnt alles am Netz weg. Eine tolle Leistung der beiden spiegelte sich auch im Ergebnis wieder (6:4,3:6,10:6). Es spielten Thorsten Konrad, Christian Westbomke, Jürgen Schlepper, Uwe Leyendecker und Mario Lamberti.


Sportclub SB Filsen 72 e.V.

Sportclub SB Filsen 72 e.V.

Ordentliche Mitgliederversammlung 2017

Am Freitag, den 21.04.2017, fand die alljährliche Ordentliche Mitgliederversammlung des SC SB Filsen 72 e.V. im Vereinslokal „Altes Tor“ in Filsen statt.

Der 1. Vorsitzende Andreas Knebl begrüßte die der Einladung gefolgten Vereinsmitglieder. Anschließend wurde mit einer Schweigeminute der verstorbenen Vereinskameraden gedacht.

Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten OMV und den Berichten des Geschäftsführers Thomas Herzhauser, der Kassiererin Birgit Lambrich und der Kassenprüferin Barbara Jochim, wurde der Vorstand entlastet. Die Mitgliedsbeiträge blieben nach einer Abstimmung unverändert. Daraufhin erfolgten die Berichte aus den Abteilungen Frauenfußball, Damengymnastik, 1. Mannschaft, Jedermänner und dem Jugendfußball. Anträge gab es anschließend keine.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ gab Dirk Lambrich, Abteilungsleiter der „Alten Herren“, bekannt, dass diese Abteilung weiterhin bestehen bleiben wird. Außerdem soll die Homepage des Sportvereins durch zahlreiche Beiträge aus den einzelnen Abteilungen Gestalt annehmen. Ein weiterer Punkt war die Ankündigung des Familienfestes auf der Filsener Grillhütte im September durch den 1. Vorsitzenden. Dieser kündigte zugleich an, dass die jährliche Sportveranstaltung „Sport im Ort“ wie im vergangenen Jahr am ersten Augustwochenende (04. + 05.08.2017) stattfinden wird. Dort wird abermals die Coverband „BLUESPOWER“ zu sehen und hören sein, welche im vergangenen Jahr ihre überzeugende Premiere auf dem Filsener Bolzplatz gab. Stellvertretend für Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler gab Markus Daniel bekannt, dass Verhandlungen im Rahmen der Flurbereinigung im Sommer stattfinden werden. Diese betreffen u.a. den Filsener Bolzplatz, für welchen Sanierungsarbeiten angedacht wurden. Abschließend gab Trainer der 1. Mannschaft Dirk Lambrich seinen Beisitz im Projekt „Traum vom Grün“ bekannt und rief zur Spendenbereitschaft auf, um das Projekt realisieren zu können, bevor der 1. Vorsitzende die Sitzung beendete.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL