Mittwoch, 18. Oktober 2017

Letztes Update:05:00:41 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Kontinuität zahlt sich aus!

Jahreshauptversammlung der Coblenzer Turngesellschaft (CTG) ehrt langjährige Mitglieder und bestätigt Vorstand im Amt.

Lützel. In Zeiten vielfältigster Sportangebote mit denen ein Verein heute konkurrieren muss zeigen sich die Mitgliederzahlen der CTG stabil. Sogar einen leichten Zuwachs an Mitgliedern konnte die Vereinsvorsitzende Monika Sauer in ihrem Jahresbericht vermelden.

Die Versammlung sowie die Vorsitzende gratulierten auch in diesem Jahr einigen langjährigen Mitgliedern für die Treue zum Verein.

Für dreißigjährige Mitgliedschaft wurden Marianne Loersch, Christiane Gehrmann und Carola Carius ausgezeichnet. Bereits seit vierzig Jahren sind Hilde Jellinek, Hannelore Melcher, Hannelore Geuß, Michael und Jürgen Kazmarek bei der CTG. Ein halbes Jahrhundert bei der Coblenzer Turngesellschaft feiern Gabriele Klein, Ursula Korffmann-Singer, Renate Munsch und Georg Hansen. Den Anwesenden Jubilaren übereiche Frau Monika Sauer ein Präsent sowie eine Urkunde.

Sportlich verlief das vergangene Jahr für die Coblenzer Turngesellschaft positiv. Die Sportlerinnen und Sportler der CTG waren zahlreich auf Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften anzutreffen und konnten sich dort auf vorderen Rängen behaupten. Hierüber wurde regelmäßig in der Presse, auf der Vereinshomepage (www.ctg-koblenz.de) und der Vereinszeitung, dem CTG-Sportspiegel, berichtet.

Bei den Wahlen des Vorstands bestätigte die Versammlung alle Funktionäre in den Ämtern nachdem diese zuvor einstimmig ihre Entlastung für die geleistete Arbeit erhalten hatten und für eine weitere Amtszeit kandidierten.

Die Mitglieder des neu gewählten Vorstandes sind: Monika Sauer (Vorsitzende), Michael Horne (stellv. Vorsitzender), Josef Müssenich (Kassenwart), Matthias Maillinger (Sporttechn. Leiter), Karin Hörsch (Schriftführerin), Michael Castor (Medienbeauftragter), Christian Schuth (Jugendwart) und Hans Melcher (Seniorenbeauftragter) sowie Joachim Oska und  Johannes Mogg (Beisitzer). Für die Kassenprüfung wurden Jutta Cornel und Brigitte Mostert von der Versammlung gewählt.

Den Haushaltsvorschlag des Vorstandes genehmigte die Versammlung ebenfalls einstimmig.

 

Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des VfL Oberbieber

Neuwahlen des Vorstands

Die Tischtennisabteilung des VfL Oberbieber lädt alle Mitglieder und Interessierte zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung. Sie findet statt am Freitag, dem 19.05.17 um 18.00 Uhr im Restaurant „Golden Lotus“. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, an einem vietnamesischen Buffet teilzunehmen (Kostenbeitrag: 5,00 € pro Person). „Im Zentrum der Versammlung steht der Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre mit sportlichen Erfolgen im Erwachsenen- und im Jugendbereich, worüber wir uns sehr freuen. Wir werden auf dieser Grundlage auch in die Planung der nächsten Sportjahre einsteigen“ so Abteilungsleiter Jörg Röder. Außerdem wird ein neuer Abteilungsvorstand gewählt. Hier werde es Veränderungen geben, zudem wolle man sich vergrößern und die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen. Nähere Informationen und die Anmeldung zum Buffet bei Abteilungsleiter Jörg Röder ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ; 0178 789 40 27).

3. „Breedschesklepper-Cup“ in Oberbieber

Tischtennisspieler des VfL Oberbieber laden ein zum Spiel mit Holzbrettchen

„Ohne Gummi, viel Gefühl, trotzdem safe!“ Mit diesem augenzwinkernden Motto lädt die Tischtennisabteilung des VfL Oberbieber zum 3. Breedschesklepper-Cup in die Turnhalle Oberbieber.

Das Turnier findet statt am Samstag, dem 20.05.17 um 19.00 Uhr, die Halle ist ab 18.00 Uhr geöffnet. Gespielt werden Einzel und zugelostes Doppel mit „Breedsche“, wie es in Oberbieber für Holzbrettchen heißt.

„Wie in den vorigen Jahren erwarten wir wieder Top-Spieler aus unserer Region und auch Spieler von weit her, bei denen das Turnier ein fester Bestandteil im Kalender ist,“ freut sich Abteilungsleiter Jörg Röder. „Allerdings ist das Turnier offen für jedermann. Es herrscht schließlich Chancengerechtigkeit, denn alle spielen mit eigens hergestellten Holzbreedsche. Wir freuen uns wie immer über viele Hobbyspieler, die den Profis das Fürchten lehren können,“ erklärt Sportwart und Hauptorganisator Mathias Waldorf. Die Zuschauer erwartet spannender Sport, denn wie in jedem Jahr wird man einige hochklassige Ballwechsel zu sehen bekommen. Viele werden staunen, was man mit einem Holzbreedsche so alles anstellen kann, sind sich Röder und Waldorf einig.

„Aber natürlich steht der Spaß im Vordergrund. Ein bisschen verrückt muss man auch sein, wenn man bei dem Turnier erfolgreich sein will. Das Endspiel des letzten Jahrs fand um drei Uhr morgens statt. So ist das nun mal bei den Breedscheskleppern,“ so Jörg Röder. Daher sei für das leibliche Wohl bis tief in die Nacht bestens gesorgt. Im Verkaufsraum sei für jeden etwas dabei, die Fußballer des VfL sorgen für leckeres Grillgut.

Gleichzeitig tragen die Schützen der KKSG Oberbieber ihre Dorfmeisterschaft aus. Auf den Termin hatten sich beide Vereine geeinigt, denn die Teilnahme an beiden Turnieren ist ausdrücklich möglich. Weitere Informationen bei Facebook und auf der Homepage www.vfloberbieber.de.

Der Weg nach London beginnt in Neuwied

Auf die deutschen Leichtathletik-Mehrkämpfer ist bei großen Meisterschaften Verlass. Seit dem Jahr 2009 haben sie bei Welt- und Europameisterschaften mit insgesamt sechs Medaillen geglänzt. Diese Serie fortzusetzen, das ist das Ziel beim Jahreshöhepunkt 2017. In London treffen sich im August die besten Werfer, Läufer und Springer der Welt ein Jahr nach den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro zum nächsten Kräftemessen auf großer Bühne. 545 Kilometer Luftlinie oder zeitlich ausgedrückt drei Monate liegen zwischen London und Neuwied, wo für die deutschen „Könige der Leichtathleten" am Freitag, 12. Mai, ab 17.45 Uhr beim Deichmeeting der Weg in Richtung Weltmeisterschaft beginnt. Noch vor den anderen Mehrkampfklassikern in Götzis und Ratingen geht es im Rhein-Wied-Stadion um einen ersten Fingerzeig, wie die deutschen Top-Athleten aus dem Winter gekommen sind.

Kai Kazmirek fiebert dem Vierkampf aus Hürdensprint, Hochsprung, Diskuswurf und 200 Metern besonders entgegen. Der Lokalmatador von der LG Rhein-Wied ist verletzungsfrei durch den Winter gekommen und erhofft sich dadurch noch einmal einen Leistungsvorsprung gegenüber den vergangenen Jahren. Nach den Plätzen sechs bei der EM 2014 sowie der WM 2015 und Olympia-Rang vier in Rio de Janeiro mit persönlicher Bestleistung von 8580 Punkten will der 26-Jährige in London Edelmetall gewinnen. Dafür hat er in der Saisonvorbereitung besonderen Wert auf den Stabhochsprung und Diskuswurf gelegt. Ob sich das intensivierte Wurftraining schon bemerkbar macht, wird sich in Neuwied zeigen.

Weiterlesen...

Erfolgreiche Gründung „1. Deutsche Nordic Walking und Laufakademie in Hilgert“

Nordic Walking als gesundheitsorientierter Wettkampfsport mit eigenem Reglement und 1. Internationale Rheinland-Pfalz-Meisterschaft Power Nordic Walking 24.09.2017 in Hilgert

Nun ist es auch offiziell,  am letzten Montag den 24.04.2017 wurde im Rahmen eines  Pressetermines die Gründung der 1. Deutsche Nordic Walking und Laufakademie Im Red und Fun Sportspark bekanntgegeben. Nordic Walking zählt mittlerweile  zu den gesündesten Ausdauersportarten und ermöglicht ein gelenkschonendes Herz-Kreislauf und Muskeltraining bis hin zu sportlichen Wettkämpfen im Nordic Walking und das nicht nur für sportlich sehr fitte Menschen sondern auch für Einsteiger, Übergewichtige, Wiedereinsteiger mit Verletzungen und körperlichen Beeinträchtigungen die ein Laufen bisher eher erschwert haben. Der Bedarf auf der einen Seite diese Vorteile alle sportlich nutzen zu können und auf der anderen Seite eine bisher im Nordic Walkingbereich fehlende bundeseinheitliche Wettkampfordnung, die NW- Wettkämpfe unter gesundheitlichen Kriterien ermöglichen gab schließlich den Anlass für die Gründung der 1. Deutsche Nordic Walking und LaufAkademie. Die Akademie  versteht sich nicht als neuer Verband sondern möchte als Dienstleister für den Nordic Walking und Laufsport in Zukunft tätig sein. Sie wird den im Nordic Walkinglaufsport tätigen Vereinen und Verbänden und Mitgliedern im DOSB neben Trainingsprogrammen auch wertvolle Hilfen für die Umsetzung von Nordic Walkingbewerben im Hinblick auf das Wettkampfreglement geben uvm. Gerade im Nordic Walkingbereich gibt es mittlerweile bereits die Möglichkeit mit Nordic Walking die Bedingung Laufen beim Deutschen Sportabzeichen zu erfüllen. Beim Deutschen Skiverband ist eine DOSB-konforme Übungsleiterausbildung zum Trainer C in diversen Landesskiverbänden möglich. Lediglich im Wettkampfbereich Nordic Walking gab es bisher noch keine bundeseinheitliche Regelung. Damit diese Lücke geschlossen werden kann konnten folgende Experten für die Aufgaben der Deutschen Nordic Walking und Laufakademie gewonnen werden :

Stefan Puderbach wird als Sportlicher Direktor durch seine langjährige Erfahrung als DSV-Skilehrer nordic DOSB-A-Trainer und DSV nordic aktiv Ausbildungsleiter im Skiverband Rheinland e.V. für die sportliche Leitung und Seminare  zuständig sein. Mit Günter Pietsch als langjähriger ehemaliger Schiedsrichter im Fussballverband Rheinland konnte gerade für die Problematik Wettkampfordnung ein erfahrener Experte für die Organsiation und Durchführung von Events/Wettkampfreglement’s gewonnen werden. Marian Kneuper vom Red und Fun Sportspark wird für das Design und Marketing zuständig sein. Ravikanth Nadarajah vom Red und Fun Sportspark hat die Geschäftsführung inne.

Anlässlich des Pressetermines stellte sich das Team der Deutschen Nordic Walking und Laufakademie gemeinsam mit dem Bürgermeister Uwe Schmidt Ortsgemeinde Hilgert im Westerwald vor um neben der Verbandsgründung auch über Veranstaltungsvorhaben zu informieren. Hilgert stellvertretend für die ländlichen Region Westerwald bietet viele Möglichkeit enfür Ausdauersport in der Natur für die heimische Bevölkerung und Gäste aus den großen Metropolen. Daher wird die 1. Deutsche Nordic Walking und Laufakademie am Sonntag den 24.09.2017 die 1. Internationale Rheinland-Pfalzmeisterschaft Power Nordic Walking im Rahmen eines Laufes ausrichten. Alle Informationen zur Veranstaltung der Strecke sowie auch über das Wettkampfreglement  können unter www.red-sportspark.de/lauf.htm - In den Erlen 32, 56206 Hilgert eingesehen werden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL