Donnerstag, 27. Juli 2017

Letztes Update:04:49:42 PM GMT

region-rhein.de

RSS

2. Sparda-Bank Juniorenrollstuhlbasketball Cup in Trier mit spannenden Spielen

Am Samstag empfing der RSC-Rollis Trier als Ausrichter des diesjährigen Trierer Jurobacups Teams aus verschiedenen Regionen Deutschlands. Die Eifeltiger aus Mechernich, die Bonner Mannschaften Slow Motion Bonn sowie die Bonner Baskets und die Koblenz Bulls hatten im Verhältnis zu den Jena Caputs eine relativ kure Anreise. Die Trier-Dolphins Junioren trafen in ihrer 3-er Gruppe, in der im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel gespielt wurde, auf die Eifeltiger und die Slow Motion Bonn während die Teams aus Jena, Koblenz und die Bonner Baskets in der 2. Gruppe gegeneinander antraten.

Nach 2 Siegen, 1 Unentschieden und einer schmerzlichen Niederlage gegen den späteren Turniersieger Eifeltiger, traf das Team von den Trainern Patrick Klaes und Eddi Klein auf die Jena Caputs. Trotz Halbzeitführung reichte die Konzentration und Kraft in den 2. 15 Minuten nicht, um die Caputs auf Distanz zu halten. So blieb es beim 4. Platz hinter Turniersieger den Eifeltigern, die im Finale ganz knapp die  Bonner Baskets schlagen konnten sowie Jena. Auf Platz 5 landeten die Koblenz Bulls vor Slow Motion Bonn.

Bei den Minis trafen die Trier-Dolphins schwarz, die wilden Bonner und die Trier-Dolphins grau aufeinander. Auch hier spielte jedes Team in Hin- und Rückrunde jeweils 2 mal gegeneinander. Die neu formierte, junge Mannschaft aus Bonn steigerte sich von Spiel zu Spiel und wurde guter Dritter. Die beiden Trierer Mannschaften schenkten sich nichts und erst im letzten Spiel konnten sich die Trier-Dolphins grau knapp durchsetzen und den Turniersieg vor den Trier-Dolphins schwarz erringen. In der Mittagspause spielten gemixte Teams eine Runde Wheelsoccer, was allen sehr viel Spaß machte.

Auch wenn der Ehrgeiz bei allen Teams da war und jeder Sieg bejubelt wurde, stand doch der Spaß und die Fairness bei allen Spielen im Vordergrund. Nach der Siegerehrung ging es auf die teils lange Heimreise und alle freuen sich schon auf den nächsten Jurobacup in Bonn, der am 23. September stattfinden wird.

(RSC-Rollis Trier e.V: Red. Günter Ewertz; Foto Markus Warschburger )

Turnverein 1888 e. V. Bad Hönningen

Einladung der Turnerjugend zu einem Tag bei den Römern

Wann:      Samstag, 19. August 2017, ab 10:30 Uhr

Wo:           RömerWelt, Arienheller 1 in 56598 Rheinbrohl

Liebe Turnkinder, liebe Eltern,

auf diesem Wege laden wir Euch ganz herzlich zu einem Erlebnistag bei den Römern ein. Unter dem Motto "Turnerjugend trifft Römer" haben wir für Euch folgende Programmauswahl getroffen:

1. Erlebnisführung durch Innen- und Außenbereich der RömerWelt (Dauer ca. 90 Minuten)

2. Schnupperaktion Bogenschießen (Dauer ca. 60 Minuten)

3. Auxiliarausbildung für Kinder und Erwachsene

Um einen Überblick über das Interesse bei den v. g. Angeboten zu bekommen, bitten wir unbedingt die Anmeldung abzugeben.

Der Eintritt in die RömerWelt für die Kinder sowie die Mitglieder wird vom Turnverein 1888 e. V. übernommen. Außerdem erhalten die Kinder Bons für Getränke und Verpflegung. Nicht dem Turnverein 1888 e. V. angehörige Personen kommen bitte für ihre Unkosten (Eintritt, Verzehr) selbst auf.

Bitte tragen Sie die Personenzahl der in Frage kommenden Angebote ein und geben Sie den ausgefüllten Anmeldebogen zurück (siehe unten). Jetzt schon vielen Dank für Ihre Hilfe.

Hinweis: Sollte Ihnen die o. g. Einladung von Ihrem Kind nicht übermittelt worden sein, so bitten den untenstehenden Anmeldebogen auszuschneiden und bis spätestens 15.Juli 2017 ausgefüllt in den Briefkasten Zum Kronenborn 12 in 53557 Bad Hönningen einzuwerfen oder zu faxen (02635-1260) bzw. zu  mailen ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

"----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmeldebogen

Name des Kindes: _____________________________________________________

Anschrift: ___________________________________________________________

Telefonnummer:_____________________

Bitte Teilnehmer am Erlebnistag in der RömerWelt angeben:

1. Erlebnisführung

Anzahl Erwachsene ____                                    Anzahl Kinder ____

2. Bogenschießen

Anzahl Erwachsene ____                                    Anzahl Kinder ____

3. Auxiliarausbildung

Anzahl Erwachsene ____                                    Anzahl Kinder ____

Eigene Anregungen/Anmerkungen:

___________________________________________________________________

___________________________________________________________________

___________________________________________________________________

2. Sparda-Bank Jurobacup am Samstag in der Trierer Wolfsberghalle

Am Samstag lädt der RSC-Rollis Trier e.V. wieder zum jährlichen Trierer Junioren Rollstuhlbasketball Cup (Jurobacup) ein. Die Trierer Juniorenmannschaft,  die Trier-Dolphins, trifft auf Teams  aus Jena, Koblenz, Mechernich sowie 2 Mannschaften aus Bonn. Gespielt wird in  zwei 3-er Gruppen im Modus jeder-gegen-jeden mit Hin- und Rückspiel. Danach finden die Platzierungsspiele gegen das gleich platzierte Team aus der anderen Gruppe statt.  Die Spiele dauern jeweils 2 x 15 Minuten und finden auf 2 Kleinfeldern parallel statt.

Auch 3 Mannschaften im Minibasketball, 2 Teams der Trier-Dolphins sowie das Team „Die  wilden Bonner“ werden  entsprechend den Minibasketballregeln auf Korbständer spielen und ihren Meister unter sich ausmachen.

Nachdem die Trierer Teams beim letzten Turnier in Köln jeweils gewonnen haben, werden sie versuchen, dieses Ergebnis gegen starke Gegner zu wiederholen.

Die Dolphins freuen sich auf  viele Fans und lautstarke Unterstützung!

Für Speisen und Getränke ist gesorgt und sicher wird es nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen ab Turnierbeginn um 10.30 h  in der Wolfsberghalle in Trier heiß hergehen.

 

„Matze“ Heimbach verstärkt DONECK Dolphins Trier

TRIER. Die Kaderplanung für die Trierer Dolphins scheint abgeschlossen. Mit dem deutschen Nationalspieler Matthias Heimbach verpflichten die DONECK Dolphins Trier einen wichtigen neuen Baustein!

„Mit Matze als 1 Punkte-Spieler haben wir nun mehr Alternativen in den Line-ups. Und durch seine Erfahrung kann er unseren jungen Spieler führen und weiterentwickeln.“

Heimbach war zuletzt bei den BG Baskets Hamburg aktiv und freut sich auf seine neue sportliche Herausforderung in Trier: „Endlich kann ich auch national mit Dirk Passiwan zusammenspielen. Ich freue mich auf die Herausforderung und bin fest davon überzeugt, dass wir mit den Delfinen in diesem Jahr so gut in der RBBL schwimmen, dass wir auch in das Play-off-Becken eintauchen können.“

National konnte Matze mit dem Team aus Zwickau 2008 den deutschen Pokal und ein Jahr späte die deutsche Meisterschaft feiern.

Der 34-jährige, der nach einem Motorradunfall bereits seit 2001 Rollstuhlbasketball spielt, ist auch international kein unbekannter. 2009 wurde er erstmals für die deutsche Nationalmannschaft nominiert und gehört seitdem zum Kader der deutschen Equipe. Mit der Nationalmannschaft konnte er 2011 Vizeeuropameister werden. Außerdem nahm Heimbach bereits an zwei paralympischen Spielen teil.

Sport-Leistungskurs der IGS Emmelshausen beim Teamtraining in den Alpen

Sportler der Jahrgangsstufe 12 auf Kursfahrt im Ötztal

Der Sportleistungskurs der Jahrgangsstufe 12 der IGS Emmelshausen absolvierte seine Kursfahrt nach Österreich. Mit dreizehn Schülern und zwei Lehrkräften (Andreas Conrad und Sandra Berg) verbrachte man insgesamt sechs Tage im traumhaft gelegenen Ötztal. Wie es sich für einen Sport-LK gehört, standen verschiedene sportliche Aktivitäten auf dem Programm, bei denen Teamwork, Verantwortung, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt gefördert wurden.

Das Canyoning war eines dieser Highlights der Kursfahrt. Hierbei mussten sich die Schüler und die Lehrer durch Tirols unberührte Natur, entlang von Schluchten und Wasserverläufen, „voran arbeiten“. Naturrutschen, Abseilstellen an Wasserfällen und Sprünge in tieferliegende Wasserstellen machten die Tour für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beim Besuch der Area 47, dem größten Outdoor-Wasserpark weltweit, konnte der Stammkurs seine sportlich Kreativität (z. B. auf der „Skisprungschanze“, beim „Wake-Board fahren“, „Blobbing“, Rutschen, Springen und Klettern) erkunden.

Eine Wanderung durfte im beliebten Alpengebirge ebenfalls nicht fehlen. Daher beschloss man in einer Tagestour einen 2200-m-Gipfel zu erklimmen. Nach dem Aufstieg über die „Feldringalm“ auf das „Faltengartenköpfle“ konnten die Schüler sich für den anstrengenden Aufstieg mit einem sensationellen Blick über das Ötztal belohnen.

Als Abschluss der ereignisreichen Woche stand das sogenannte „Rafting“ an, bei dem die Schüler gemeinsam mit den Lehrern das Wildwasser der Imster Schlucht mit zwei Gummibooten befuhren.  Auf der 14 km langen Fahrt mussten unter anderem der „Rollercoaster“, der „Rohrbrückenschwall“ und die „Memminger Walze“ bezwungen werden. Dieses durchaus „nasse“ Unterfangen zählte ebenfalls zu einem der beliebtesten Highlights der rundum gelungenen Woche.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL