Montag, 25. September 2017

Letztes Update:02:28:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Turnverein 1888 e. V. Bad Hönningen

Qi Gong - neue Kurse "Herbst"

Wann:      Mittwoch, 23. August 2017, um 9:00 Uhr

Wo:           Musikpavillon gegenüber der Rheinparktherme

- Zusätzliches Angebot für Berufstätige -

Wann:      Donnerstag, 07. September 2017, um 18:00 Uhr

Wo:           Am alten Sportplatz, gegenüber Seiteneingang der "Sprudelhalle"

Qi Gong, eine jahrtausendalte chinesische Bewegungsform, dient dazu, die Lebensenergie zu erhalten, zu stärken, die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Dies erfolgt durch leicht erlernbare, effektive Übungen in Verbindung mit der Atmung, der Vorstellungskraft und einer inneren Achtsamkeit.

So können wir die Selbstheilungskräfte aktivieren, die Beweglichkeit verbessern, die Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung fördern, die eigene Kreativität entfalten und zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit gelangen.

Des Weiteren werden die entsprechenden Organe gekräftigt, die empfindlich auf die jeweilige Jahreszeit reagieren.

Die Übungen eignen sich für jede Altersstufe und lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bequeme, warme Kleidung tragen.

Eine Schnupperstunde für Nichtmitglieder im TV 1888 e. V. ist kostenfrei.

Kursgebühr (8 LE): TV 1888 e. V. Mitglieder frei; Nichtmitglieder 20,00 EUR

Auskunft erteilt Übungsleiterin Anna Maria Simmer, Telefon: 02635/4652

VR-Bank Lauf Heimbach-Weis: „Eine rundum gelungene Veranstaltung“

Neuwied. Der Volkslauf Heimbach-Weis - „Rund um Rommersdorf“ brachte am vergangenen Wochenende bei bestem Laufwetter wieder knapp 300 Teilnehmer auf die attraktiven und anspruchsvollen Strecken entlang des Rheinsteigs.

Auf der Zehnkilometerstrecke setzte sich bei den Herren Vorjahressieger Semere Tsehatsion von der LG Rhein-Wied souverän in einer Zeit von 33 Minuten und 27 Sekunden durch. Die Damenkonkurrenz entschied Franziska Junker in 44:39 min. für sich.

Die schnellsten Beine auf der kurzen Strecke über vier Kilometer hatte bei den Damen  Laura Corazza in 17:57 min. Thierry van Riesen (TuS Horhausen) gelang mit einer Zeit von 12:33 min. der Sieg bei den Herren.

Der Vorsitzende des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V., Stefan Puderbach zeigte sich mit dem Ablauf der Veranstaltung zufrieden, auch, weil mehr Läufer teilnahmen als im vergangenen Jahr: „Die steigenden Teilnehmerzahlen zeigen, dass der Volkslauf „Rund um Rommersdorf“ in der Läuferszene einen hohen Stellenwert genießt.“
Besonders erfreulich sei laut Puderbach auch die Tatsache gewesen, dass sich keine Läufer, Walker und Nordic Walker ernsthaft verletzt hätten.

Puderbach sprach allen Helfern seinen ausdrücklichen Dank aus: „Ich möchte mich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern auf der Strecke, bei der Verpflegung und vor allem bei der Zeitmessung bedanken. Ohne sie ist eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht denkbar.“

Weitere Informationen, Ergebnisse und Bilder des Volkslaufs finden Sie auf der Internet- und Facebookpräsenz des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.:

DFB Pokalspiel der TuS Koblenz gegen Dynamo Dresden

Das Heimspiel der TuS Koblenz im Rahmen der 1. DFB-Pokalrunde wird im Stadion von Zwickau ausgetragen. Die Nutzung des Oberwerther Stadions ist aus sicherheitstechnischen sowie zwingender Bauzeitenabläufe bis zum 15.09.2017 nicht für Sportveranstaltungen nutzbar.
Seit März 2017 müssen im Koblenzer Stadion erhebliche und unverzichtbare Baumaßnahmen durchgeführt werden:
Um das im Wasserschutzgebiet liegende Stadion  weiter erhalten und zu betreiben zu dürfen, sind wir gezwungen, diese umfangreichen Sanierungsarbeiten durchzuführen.  Die Auflagen der Obere Wasserschutzbehörde beinhalten u. a. die Erneuerung der kompletten Leitungs- und Kanalsysteme inkl. dem  Bau von Pumpwerken in spezieller Bauweise sowie die Neubefestigung aller Verkehrsflächen sowohl innerhalb des Stadions, als auch im Außenbereich. Hierzu zählt auch der Abriss und Neubau aller Fußwege sowie sämtlicher Treppen- und Rampenanlagen zu den Tribünen und innerhalb der Tribünen. Außerdem wird mit der Sanierung auch der komplette Tartanbelag erneuert - inkl. aller leichtathletischen Sportanlagen.

Der Umfang der verschiedenen Baumaßnahmen beläuft sich auf mehr als 3,2 Mio. € (2,5 Mio. € für Entwässerungsarbeiten; 0,7 Mio. € Laufbahn). Auf Wunsch und Drängen des Vereins  wurde mit Rücksicht auf den regulären Spielbetrieb der TuS Koblenz der Baubeginn auf den 15.05.2017 geschoben, damit die TuS ihr letztes Saisonspiel im Stadion Oberwerth austragen konnte.
Gleichzeitig erhielt die TuS Koblenz die Zusage der Stadt, dass sie ab dem 15.09.2017 das Stadion Oberwerth wieder als Austragungsort für die Regionalliga-Heimspiele nutzen können wird.  Diese Zusage hat jedoch nur dann Bestand, wenn  alle Gewerke und Bauabläufe ohne Unterbrechung  von den per Vertrag gebundenen Firmen ununterbrochen durchgeführt werden können.
Eine auf Bitten des TuS-Präsidiums erneute Überprüfung der Sachlage am 14.07.2017 unter Einbezug der Sicherheitsbehörden ergab eine unveränderte Bewertung,  dass aufgrund sicherheitstechnischer Gründen sowie der Einhaltung der Stadtzusage, das Stadion ab dem 15.09.2017 wieder für Heimspiele der TuS Koblenz bereitstellen zu können,  die Durchführung des Pokalspiels nicht möglich war und ist.

Nach der Pokalauslosung wurde in mehreren Gesprächsrunden sowie Sitzungen des Stadtvorstandes mit Beteiligung von Vertretern des TuS Koblenz Präsidiums die Sachlage offen und einvernehmlich erörtert.
Bei der Suche eines Ersatzstadions etwa in Köln, Frankfurt, Kaiserlautern, Mainz, Wiesbaden und Offenbach schaltete sich die Verwaltung jeweils aktiv in Abstimmung mit den TuS-Verantwortlichen ein. Außerdem führte Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig mit Amtskollegen in verschiedenen Städten Gespräche, um eine Stadionnutzung zu erreichen. Mit DFB-Vertretern fanden ebenfalls Gespräche sowie Schriftwechsel auf Arbeitsebene statt. Es wurde auch über Bundestagsabgeordnete direkt an den DFB-Präsidenten Rainer Grindel herangetreten, um eine für die TuS Koblenz akzeptable Lösung zu schaffen. Leider waren alle diese Versuche nicht von Erfolg gekrönt.
„Eine Unterstützung der TuS Koblenz durch die Stadt für den mit der Verlegung des Spielortes für das Pokalspiel entstehenden Mehraufwand wird erfolgen“, so der OB abschließend.

Erhan Öztürk aus St.Goarshausen holt sein 4. Deutschen Meistertitel

Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Kick/Thaiboxer in Leverkusen der WFMC traten die Kampfkünstler der WKA aus Koblenz an.

Mehr als 500 Kampfsportler aus Europa kämpften um den begehrten internationalen Titel.

Erhan Öztürk (3.Dan) holte in seiner Klasse K1 Vollkontakt -90kg Thaiboxen sowie in -90kg Kickboxen den Deutschen Meistertitel für das Koblenzer Team.

Anpfiff beim FV Engers im neuen Stadion am Wasserturm

Blitzturnier mit den ersten Mannschaften aus Engers, Heimbach-Weis und Oberbieber am 29. Juli 2017

Engers. Die Sanierungsarbeiten im Stadion am Wasserturm sind so gut wie abgeschlossen und der FV Engers 07 e.V. freut sich auf das neue Grün des Kunstrasenplatzes. Zum ersten Anpfiff auf dem neuen Kunstrasenplatz lädt der Verein zum Blitzturnier mit den 1. Mannschaften des FV Engers, SSV Heimbach-Weis und des VFL Oberbieber.

Startschuss für das 1. Blitzturnier um den Wasserturmpokal ist am Samstag, 29.07.2016 ab 16.00 Uhr im neuen Wohnzimmer des FV Engers 07 dem Stadion am Wasserturm. Drei echte Lokal-Kracher stehen auf dem Programm und der FV bedankt sich auf diese Weise bei den Nachbarn aus Heimbach-Weis und Oberbieber für die tolle Unterstützung in der letzten Saison. „Beide Nachbarvereine haben mit ihren Sportstätten ausgeholfen und unserer 1. Mannschaft selbstverständlich ihre Sportanlagen zur Verfügung gestellt und damit zur Rheinland-Meisterschaft des FV einen erheblichen Anteil beigetragen“, zeigt sich der 1. Vorsitzende des FV Engers, Martin Hahn, angetan von der teilweise spontanen und schnellen Hilfe aus Heimbach-Weis und Oberbieber. „Es gilt Danke zu sagen und wir freuen uns das beide Clubs sofort zugesagt haben den „Anpfiff“ im neuen Stadion mitzufeiern.“

Im ersten Spiel stehen sich um 16.00 Uhr der VFL Oberbieber und der SSV Heimbach Weis gegenüber; der Verlierer dieses Spiels trifft um 17.00 Uhr auf den FV Engers und um 18.00 Uhr spielt der FV Engers gegen den Gewinner der ersten Partie. Gegen 19.00 Uhr schließt sich die Siegerehrung mit der Überreichung des Wasserturmpokals an.

Der Eintritt kostet 3,- Euro und für das leibliche Wohl wird neben den sportlichen Highlights gesorgt sein. Der FV Engers freut sich auf den Startschuss mit vielen Freunden und Fußballbegeisterten. Die Veranstaltung bietet nach der Bauphase die erste Gelegenheit das neue Schmuckstück im Stadtteil Engers zu besichtigen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL