Samstag, 16. Dezember 2017

Letztes Update:08:02:57 PM GMT

region-rhein.de

Trier. Unproblematischer Polizeieinsatz bei Fußballspiel

Sehr friedlich und unproblematisch verlief aus Sicht der Polizei im Moselstadion die Regionalligabegegnung zwischen dem SV Eintracht Trier und dem 1. FC Saarbrücken am Samstagnachmittag..

„Bis auf ein paar kleinere Rangeleien waren die Fans im Stadion absolut friedlich“, sagt der Einsatzleiter der Polizei, Kriminaldirektor Norbert Hausen. Lediglich abseits des Spiels hatten die Beamten im Weishauswald an den so genannten Roten Felsen eine Gruppe von etwa 70 Personen ausgemacht, die offenbar zum Trierer Fanclientel gehörten. Um auszuschließen, dass diese Personen dort Feuerwerk abbrannten und es aufgrund der trockenen Witterung zu einem Flächenbrand kam, wurden die Personen überprüft. Dabei fanden die Beamten ein Erddepot mit pyrotechnischen Gegenständen wie Rauchbomben und Böllern. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Nach dem Spiel kam es zu kleineren Auseinandersetzungen auf den Abmarschwegen der Fans. Aber auch hier hatten die Einsatzkräfte die Lage rasch im Griff.

POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER