Dienstag, 25. April 2017

Letztes Update:12:11:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Offene Stadtführung Oberwesel am Samstag, 29. Oktober 2016

Drucken

Herzliche Einladung zum letzten Termin der diesjährigen Saison

Am kommenden Samstag findet letztmalig für dieses Jahr die offene Stadtführung durch den historischen Ortskern von Oberwesel statt. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Marktplatz, die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Im Rahmen der Zertifizierung zur QualitätsStadt haben wir uns Anfang des Jahres entschieden, die offenen Stadtführungen im Jahr 2016 als zusätzlichen Service kostenfrei anzubieten.“ erläutert Lena Höver, Stadtmanagerin und Leiterin der Tourist-Information. „Wir freuen uns sehr, dass dieses Angebot so gut angenommen wurde.“

Weitere Informationen erteilt die Tourist-Information unter Tel. 06744-710 624 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Individuelle Termine für Gruppen auf Anfrage.

Tourismus von Januar bis August 2016:

Drucken

Plus bei den Gästezahlen – Leichtes Minus bei den Übernachtungen

Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten in den ersten acht Monaten 2016 einen Anstieg der Gästezahlen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten von Januar bis August knapp 6,3 Millionen Gäste im Land, was einem Plus von 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Besucherinnen und Besucher buchten 16,65 Millionen Übernachtungen. Das waren 0,4 Prozent weniger als in den ersten acht Monaten des Rekordjahres 2015.

Tourismusregionen

Vier der neun Tourismusregionen registrierten Zuwächse bei den Übernachtungen, wobei Rheinhessen mit einer Steigerung um 5,8 Prozent den Spitzenplatz belegte. Im Rheintal und an der Ahr war das Übernachtungsaufkommen 1,8 bzw. 1,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Region Mosel-Saar konnte ein Plus um 0,4 Prozent erzielen. In den übrigen Regionen lagen die Übernachtungszahlen unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Der Rückgang in der Eifel beruht allerdings zum Teil auf einem Sondereffekt, der auf Änderungen im Berichtskreis der Erhebung zurückzuführen ist. Aber auch ein deutliches Minus im Campingbereich trug zu diesem Ergebnis bei. Steigende Gästezahlen verzeichneten fünf der neun Tourismusregionen; den größten Zuwachs erreichte wiederum Rheinhessen (plus fünf Prozent).

Betriebsarten

Unter den elf Betriebsarten verbuchten die Hotels garnis den größten Übernachtungszuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum (plus 4,5 Prozent). Es folgten Ferienhäuser und Ferienwohnungen (plus 2,1 Prozent) sowie Jugendherbergen, Hütten und ähnliche Einrichtungen (plus 1,4 Prozent). In fünf Betriebsarten ist das Übernachtungsaufkommen gesunken. Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime, Camping- und Reisemobilplätze sowie Privatquartiere wiesen Rückgänge zwischen vier und fünf Prozent auf. In Gasthöfen und Pensionen war das Übernachtungsvolumen ebenfalls niedriger als in den ersten acht Monaten des Vorjahres.

Herkunft

Von Januar bis August 2016 besuchten 4,87 Millionen Übernachtungsgäste aus Deutschland Rheinland-Pfalz. Das war ein Plus von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Zahl ihrer Übernachtungen belief sich auf 12,47 Millionen und blieb damit fast unverändert (minus 0,1 Prozent). Außerdem kamen 1,43 Millionen Besucherinnen und Besucher aus dem Ausland, was einen Rückgang um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete. Sie buchten 4,18 Millionen Übernachtungen (minus 1,2 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Referat Analysen/Auswertungen)

Flüssiges Hexengold aus Lahnstein

Drucken

Der erste Stadtmauerhonig ist erhältlich

Lahnstein. Ende April bezogen die zwei Bienenvölker auf dem Wehrgang oberhalb des Salhofplatzes Quartier.

Jetzt, ein halbes Jahr später, gibt es den ersten Honig der fleißigen Insekten aus Lahnsteins Stadtmitte in der städtischen Touristinformation zu kaufen.

Die beiden Imker und Eigentümer der Tiere, Justus Mayer und Julian Detemple von der Bio-Imkerei BeeOrganic, zeigen sich zufrieden mit dem ersten Ergebnis.

Die Frühjahrestracht war mit 15 Kilogramm zwar nicht so ergiebig, aber der Ausgleich erfolgte mit der Sommertracht, die stolze 40 Kilogramm einbrachte.

„Der Honig wird exklusiv in der Touristinformation verkauft“, freut sich die Lahnsteiner Touristikchefin Petra Bückner.

180 Gläser sind es. Wer das flüssige Gold von der Stadtmauer kosten will, sollte schnell sein. „Das Interesse am Stadtmauerhonig ist unglaublich groß, unsere Bienen sind bekannt und beliebt“, so Bückner.

Spannend war auch die Namenssuche im Vorfeld für den Honig. „Die Resonanz war riesig.

Wir haben es uns mit der Namenswahl nicht leicht gemacht“, erzählt Bückner Letzten Endes fiel die Entscheidung auf den Namen „Lahngold“ für die Frühtracht und „Hexengold“ für die Spättracht.

 

10 Jahre Sauna im Wiedtalbad – Tolle Aktionen zum Jubiläum

Drucken

Die Sauna im Wiedtalbad in Hausen / Wied feiert am 1. November ihr 10-jähriges Jubiläum. Im Jahr 2006 wurde die Anlage mit Valo-Bad, Ruusu-Sauna, Saunablockhaus, Dampfbad, Erlebnisduschen, Tauchbecken sowie Ruheraum mit Kamin eröffnet. Die mediterrane Gestaltung vermittelt seitdem Urlaubsstimmung pur. Zum Jubiläum gibt es in der Geburtstagswoche, aber auch darüber hinaus, tolle Aktionen und Sparmöglichkeiten.

Im Zeitraum vom 1.-5.11.2016 erhalten Besucher beim Kauf einer 10er Karte für die Sauna den 11. Besuch als Freikarte dazu oder ein Saunahandtuch gratis. Mit der Aktion „2für1“ erhält die 2. Person beim Kauf einer Tageskarte für die Sauna freien Eintritt. Das Highlight der Jubiläumswoche ist der Sauna-Abend am 5.11. unter dem Motto „Nacht der Lichter“. In den Saunen werden besondere Aufgüsse zelebriert. Highlight ist das hüllenlose Schwimmen, zu dem das Hallenbad exklusiv für die Saunagäste von Kerzenschein in ein sanftes Licht getaucht wird.

Im gesamten November können die Gäste beim Besuch des Hallenbads kostenlos an einem Schnupperkurs der Aqua-Fitness teilnehmen. Das Trainerteam um Sarah Job, Ludmilla Bode und Natalie Klassen hat vor kurzem erfolgreich am Aqua- Fitness Marathon teilgenommen und freut sich, die Kenntnisse nun an die Gäste im Wiedtalbad weiterzugeben.

Gefeiert wird bis Ende des Jahres. Im Dezember wird ein After-Work Tarif von 19.00 - 22.00 Uhr angeboten, beidem Sauna, Hallenbad und Aqua-Fitness genutzt werden können. Nach der Arbeit auspowern, dann in die Sauna und relaxt erfrischt nach Hause. Aktiv sein - auch in der kalten Jahreszeit!

Fotos: BS Sauna für Wiedtalbad

Mit dem Wohnmobil zwischen Rhein und Lahn

Drucken

Bereits ca. 10.000 Übernachtungen in diesem Jahr

Lahnstein. Schön gelegen, ruhig, idyllisch, super Ausblick auf die Burg Lahneck und das Schloss Stolzenfels, direkt zwischen Rhein und Lahn und das alles auch noch zentral. Was will man bei einem Wohnmobilstellplatz mehr? Die Antwort: Nichts! Und das haben sich Anja und Michael Mohr auch gedacht, als sie überlegten, aus dem ehemaligen Fußballplatz „Kränchen“ einen Wohnmobilstellplatz zu machen. So wurde für die selbst aktiven Reisemobilfahrer aus einem jahrelangen Traum, Wirklichkeit. Und nach einjähriger Planungs- und Bebauungsphase eröffnete am 7. April 2015 der Wohnmobilhafen seine Pforten für alle Reiselustigen, die es mitten in das Obere Mittelrheintal des romantischen Unesco-Welterbes zieht.

Der Wohnmobilhafen am Kränchen lässt keine Wünsche übrig, da sind sich die Besucher einig. Und das beweisen auch die Zahlen. „Bereits 10.000 Übernachtungen konnten in diesem Jahr von uns verbucht werden“, so Michael Mohr. Und das zeigt, dass der gut gelegene Wohnmobilhafen ein absolut angenommener und vielgefragter Platz geworden ist. Hier können nahe der Lahnmündung, des Johannesklosters und des Stadtzentrums rund 60 Wohnmobile abgestellt werden. „Wir stellen immer wieder fest, dass die Gäste in den Geschäften einkaufen und selbstverständlich auch die heimische Gastronomie aufsuchen wollen.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL