Dienstag, 25. April 2017

Letztes Update:10:25:21 AM GMT

region-rhein.de

RSS

„Faszination in Farbe“.

Unter diesem Motto steht die neue Doppel-Ausstellung des Künstlerehepaars Uschi und Josef Disch in der Tagungsstätte Trier der Deutschen Richterakademie. Gezeigt werden mehrere Dutzend Gemälde des Malers Josef Disch sowie zahlreiche Skulpturen seiner Ehefrau Uschi Disch.

Die Ausstellung des in Trier lebenden und arbeitenden Künstlerehepaars beginnt am Donnerstag, 27.04.2017, um 19.30 Uhr mit einer festlichen Vernissage in den Räumlichkeiten der Tagungsstätte Trier der Deutschen Richterakademie. Die Vernissage wird durch den Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz eröffnet. Anschließend führt Rechtsanwalt Norbert Feder in das Werk von Uschi und Josef Disch ein.

Musikalisch wird die Vernissage durch den Liedermacher und Komponisten Andreas Sittmann begleitet. Es ergeht herzliche Einladung zu der Vernissage. Die bis zum 29.06.2017 dauernde Ausstellung ist Dienstag bis Donnerstag von 09.00 – 16.30 Uhr und am Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr geöffnet. Eintritt ist frei.

Der in Bitburg geborene Maler Josef Disch erwarb sich sein kreatives und grafisches Wissen autodidaktisch. Seit Ende der 70iger Jahre malt er mit Aquarellfarben und Bleistift. Nach einigen Jahren widmete er sich auch der Arbeit mit Öl- und Acrylfarben. Später folgten Mischtechniken sowie Arbeiten auf Seide. Seine Themen und Motive sind so vielfältig wie seine Techniken. Neben realistischen Landschaften reicht sein Repertoire bis zu gegenstandslosen Werken. Josef Disch stellte bereits mehrfach seine Werke vor allem in Bitburg und Trier aus.

Das Interesse von Uschi Disch an einer künstlerischen Tätigkeit besteht bereits seit ihrer Jugendzeit. So absolvierte sie erfolgreich die Aufnahmeprüfung an der Kunstschule in Trier. Dennoch entschied sie sich für eine kaufmännische Ausbildung im elterlichen Betrieb, den sie später gemeinsam mit ihrem Ehemann übernahm. Dennoch verlor sie ihre künstlerischen Interessen nicht aus dem Auge. Seit 2013 modellierte sie ihre Skulpturen und Plastiken im Atelier des bekannten Künstlers Leo Dellwo. Ihre Fertigkeiten erwarb sie sich vor allem autodidaktisch. Themen ihrer Werke sind unter anderem Tierdarstellungen, Menschen und weitere Gegenstände aus der Natur.

Uschi & Josef Disch: „Faszination in Farbe“, Deutsche Richterakademie, Berliner Allee 7,

54295 Trier, Vernissage: 27.04.2017, 19.30 Uhr, Ausstellung bis zum 29.06.2017,

Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags 09.00 – 16.30 Uhr, freitags 09.00 – 14.00 Uhr

Benachbarte Rhein-Gemeinden per Fahrrad erkunden

WLAN-Kooperation bietet gemeinsames Projekt an

Wie schön der Rhein und seine Ufer sind, das wissen viele. Doch mal Hand auf Herz – reicht das Wissen noch bis auf die andere Flussseite oder nur bis vor die eigene Haustüre? Genau das haben die vier Rhein-Gemeinden Weißenthurm, Leutesdorf, Andernach und Neuwied bereits vor Jahren vermutet und sich zur WLAN-Kooperation zusammengeschlossen. Ihr Bestreben ist es, Bewohnern und Besuchern gemeinsam ihre Schönheiten zu zeigen, und in diesem Jahr wird dies auf sportliche Art getan.

Die WLAN-Kooperation bietet 2017 gleich vier Touren per Rad an. Das Besondere: Die Route und damit auch der Startpunkt variieren jedes Mal. Am 29. April geht es in Andernach los, am 10. Juni in Neuwied, am 2. September in Leutesdorf und zum guten Schluss am 7. Oktober in Weißenthurm. Der Startpunkt einer jeden Tour ist zugleich auch der Schwerpunkt des Tages und wird von dem kompetenten Radführer Gerhard Petry in seiner Vorstellung ausführlicher behandelt. Von hier geht es dann jeweils gegen den Uhrzeigersinn durch alle vier WLAN-Gemeinden. Unterhaltsam und mit vielen Hintergrundgeschichten und kleinen Anekdoten wird Petry alle Orte vorstellen. Selbst Ortsansässige dürften noch einiges Neue erfahren.

Mit allen Zwischenhalten dauert jede Führung etwa 4,5 Stunden und ist auch für Untrainierte geeignet. Verpflegung und Fahrräder müssen mitgebracht werden, außerdem besteht eine Helmpflicht. Erwachsene bezahlen inklusive des Fährtickets 6 Euro, Kinder ab 10 Jahren 3,50 Euro. Eine Teilnahme von kleineren Kindern ist leider nicht möglich.

Startzeit ist jeweils 11 Uhr, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Startpunkt wird jeweils zeitnah vor den Terminen in der Presse bekannt gegeben. Weitere Informationen gibt es in den Tourist-Informationen in Weißenthurm, Leutesdorf, Andernach und Neuwied.

„Sonny Boys“ an der Städtischen Bühne Lahnstein

Lahnstein. Das kann ja heiter werden. Neil Simons bissige Komödie Sonny Boys ist ein Klassiker des Boulevardtheaters. Karl Krämer und Christian Vitu spielen das abgehalfterte und zerstrittene Komiker-Duo, das nichts und niemand wieder gemeinsam vor eine Kamera bringen könnte. Oder doch? Tatsächlich – für viel Geld und gute Worte lassen sie sich noch einmal überreden. Eine mörderische Probe beginnt. Denn wer 823-mal den gleichen Sketch zusammen gespielt hat, weiß, wie er den Partner zur Raserei bringen kann. Die Frage ist also nur: Wer hat die besseren Nerven?

Manfred Molitorisz inszeniert das Stück mit viel Slapstik und himmelschreiender Komik, aber auch herzzerreißend. „Sonny Boys“ an der Städtischen Bühne Lahnstein ist eine liebevolle Hommage an das Theater.

Gespielt wird am Fr. 28.04., Sa. 29.04, So. 30.04., Do. 04.05., Fr. 05.05., Sa. 06.05., So. 07.05., Do. 11.05., Fr. 12.05., Sa. 13.05., So. 14.05., Do. 18.05., Fr. 19.05., Sa. 20.05., So. 21.05., Fr. 26.05., Sa. 27.05. und So. 28.05.17, 20 Uhr (sonntags 18 Uhr).

Karten gibt es beim Ticket-Service der Stadt Lahnstein (Stadthallenpassage), online unter www.nassau-sporkenburger-hof.de und bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket-Regional (0651-9790777).

Trier/Wiesbaum. Motorradsymposium mit theoretischen und praktischen Tipps für Biker

Am Samstag, 22.04.2017, veranstaltet das Polizeipräsidium Trier in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde Euskirchen, den Polizeien des Königreichs Niederlande und des Großherzogtums Luxemburg, dem ADAC Mittelrhein, der DEKRA, der Eifel Tourismus GmbH, den Kreisverkehrswachten Bitburg-Prüm und Vulkaneifel sowie örtlichen Fahrlehrern unter diesem Motto erneut ein Motorradsymposium im Unternehmerpark HIGIS in Wiesbaum, Vulkaneifelkreis.

Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Motorradfahrer über 45 Jahren aus der ganzen Eifel. Diese Altersgruppe taucht in der Unfallstatistik seit Jahren überproportional auf. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Neu- oder Wiedereinsteigern fehlt es an Fahrpraxis. Viele ältere Motorradfahrer sind sich über ihr Leistungsvermögen oder gesundheitliche Beeinträchtigungen oft nicht im Klaren.

Am Vormittag werden Vorträge gehalten, wobei alle Referenten selbst Motorrad fahren. Zwei Ärzte referieren über gesundheitliche Risiken der über 45-jährigen Motorradfahrer, Stress beim Motorradfahren und Helmabnehmen nach einem Unfall, was auch praktisch geübt werden kann. Ein DEKRA-Ingenieur stellt aktuelle Assistenzsysteme in modernen Krädern vor. Ein ADAC-Mitarbeiter warnt vor Selbstüberschätzung und ein Seelsorger gibt einen Impuls zur Ethik des Motorradfahrens und bietet eine Motorradsegnung an.

Nachmittags können die Teilnehmer unter Anleitung von Fahrlehrern praktische Fahrübungen absolvieren, um die Handhabung des Motorrades zu verbessern. Dazu ist es erforderlich, dass mit dem eigenen Motorrad angereist und Schutzbekleidung getragen wird. Die Teilnahme erfolgt freiwillig und unter gebührender Vorsicht, allerdings unter Haftungsausschluss des Veranstalters.

Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch wird für die obligatorische Teilnahme am Mittagessen zu Veranstaltungsbeginn um 08:30 Uhr ein Pauschalbetrag erhoben.

Wer sich angesprochen fühlt und ein Kraftrad ab 125 ccm fährt, kann sich ausschließlich per E-Mail unter Angabe des Namens, der Adresse, des Geburtsdatums und des amtlichen Kennzeichens an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . melden. Die Zuschläge zur Teilnahme erfolgen nach Eingang der Meldungen. Wiederholer können leider nicht berücksichtigt werden. Seitens des Veranstalters wird rechtzeitig vor dem Symposium eine Teilnahmebestätigung mit der Tagesordnung oder eine Absage per E-Mail übersandt.

 

 

 

Raus aus dem APRIL!

Sonntag, 30.04.2017 | im Kelterhaus des Burggartens

Liebe Freunde des Burggartens,

zum 2ten Mal veranstaltet der Burgarten Osterspai den Übergang vom April in den Mai.

Nach den Soulgaters im letzten Jahr haben wir dieses Jahr, am letzten Tag im April, die Bongaz!

Sie überzeugen mit handgemachter Rockmusik und einem warmen knackigen Sound auf jeder Bühne. Dabei stehen Klassiker von Billy Idol und Black Sabbath, moderne Songs von Green Day oder den Toten Hosen und jede Menge Überraschungen auf dem Programm. Nach dem Motto „Einfach Nachspielen is´ nich‘ “ rocken diese fünf Musiker aus Mannheim alles, was Lust und Laune macht im „Bongaz-Style“.

Eintritt: 13€, Vorverkauf: 10€

Vorverkaufsstellen:

  • Henry's Getränkeladen | Hauptstraße 28, Osterspai
  • JUKZ Jugendkulturzentrum Lahnstein | Wilhelmstraße 59, Lahnstein
  • Kunz & Sohn Getränkehandlung | Rheinuferstraße 37, Kamp Bornhofen
  • oder unter www.burggarten-osterspai.de

Der Vorstand freut sich über ihr Kommen!

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL