Montag, 24. Juli 2017

Letztes Update:08:25:50 AM GMT

region-rhein.de

RSS

WFG „on tour“ – Beratungsangebot kommt in die Verbandsgemeinden

Sie überlegen ein Unternehmen zu gründen und ihr eigener Chef zu werden? Oder haben Sie bereits ein Unternehmen und benötigen Unterstützung bei der Umsetzung neuer Ideen? Egal ob Gründung, Erweiterung oder andere Investitionsvorhaben - das Beratungsangebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (WFG) bietet grundlegende Informationen und Orientierung im Behördendschungel sowie den vielen Förderprogrammen, Zuschussmöglichkeiten, Darlehen und Bürgschaften – alles aus einer Hand.

Was normalerweise in Montabaur, dem Sitz der WFG, angeboten wird, kommt jetzt auch in die Verbandsgemeinden des Westerwaldkreises: zunächst am 27. Juni 2017 von 13:00 – 18:00 Uhr nach Höhr-Grenzhausen ins CeraTechCenter (Rheinstr. 60a) und am 29. Juni 2017 von 14:00 – 18:00 Uhr in die Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod (Hauptstr. 55). In persönlichen Einzelgesprächen beantwortet Michael Jodlauk gerne Ihre Fragen.

Das Angebot ist kostenfrei, aber eine Anmeldung an E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 02602 124-308 ist erforderlich. Selbstverständlich können auch jederzeit Beratungsgespräche in Montabaur oder „vor Ort“ in Ihrem Unternehmen vereinbart werden.

Maiken Nielsen: Und unter uns die Welt

Donnerstag, 22. Juni 2017, 19:00 Uhr

Dietrich Bonhoeffer-Haus, Hamm/Sieg

Maiken Nielsen: Und unter uns die Welt

Ein Roman wie eine Weltreise mit dem Zeppelin: bunt, hochfliegend, schwerelos!

Schon als kleiner Junge auf Sylt will Christian Nielsen nur eins: Fliegen lernen. Aber die Nielsens sind arme Inselbewohner, und als sein Vater im Ersten Weltkrieg fällt, ist der Traum vom Fliegen vollends unerreichbar. Immerhin kann er auf der Yacht eines amerikanischen Millionärs anheuern und mit ihm auf Weltreise gehen. In New York lernt er die junge Journalistin Lil kennen. Dann bricht die Börse an der Wall Street zusammen, die größte Wirtschaftskrise der Geschichte beginnt, und Christian und Lil verlieren sich aus den Augen. Aber Christians Traum geht doch noch in Erfüllung: er wird Luftschiff-Offizier - und kann wieder nach Amerika reisen. Im Mai 1937 bricht er als Navigator auf der "Hindenburg" nach Lakehurst bei New York auf, um seine Lil wiederzusehen. Doch dann geht der Zeppelin in Flammen auf...
Die Hamburger Journalistin Maiken Nielsen erzählt die Zeppelin-Ära anhand der Lebensgeschichte ihres Großvaters - authentisch und lebendig.

Maiken Nielsen wurde 1965 in Hamburg geboren. Einen Teil ihrer Kindheit und Jugend verbrachte sie auf Frachtschiffen und wurde dort von ihren Eltern unterrichtet. Sie absolvierte ihr Abitur in Hamburg und reiste danach ein Jahr lang per Anhalter durch Europa. Im Anschluss an diese Reise studierte sie u.a. Linguistik in Aix-en-Provence. Sie liest und spricht sechs Sprachen.
Seit 1996 arbeitet Maiken Nielsen als Autorin, Reporterin und Rundfunksprecherin für das NDR Fernsehen. Sie dreht TV-Dokumentationen ("Als die Sturmflut nach Hamburg kam", "Geraubte Leben - Europa im KZ Neuengamme") und schreibt Romane.

Eintrittspreise: 12 €, erm. 10 € (ABK 14 €, erm. 12 €)

Eintrittskarten in der EÖB Hamm, Kulturhaus Hamm, buchladen Wissen, alle TR-VVK-Stellen und ww-lit.de (13,95 €/11,75 €)

Donnerstag, 22. Juni 2017, 19:00 Uhr

Dietrich Bonhoeffer-Haus, Hamm/Sieg

Maiken Nielsen: Und unter uns die Welt

Ein Roman wie eine Weltreise mit dem Zeppelin: bunt, hochfliegend, schwerelos!

Schon als kleiner Junge auf Sylt will Christian Nielsen nur eins: Fliegen lernen. Aber die Nielsens sind arme Inselbewohner, und als sein Vater im Ersten Weltkrieg fällt, ist der Traum vom Fliegen vollends unerreichbar. Immerhin kann er auf der Yacht eines amerikanischen Millionärs anheuern und mit ihm auf Weltreise gehen. In New York lernt er die junge Journalistin Lil kennen. Dann bricht die Börse an der Wall Street zusammen, die größte Wirtschaftskrise der Geschichte beginnt, und Christian und Lil verlieren sich aus den Augen. Aber Christians Traum geht doch noch in Erfüllung: er wird Luftschiff-Offizier - und kann wieder nach Amerika reisen. Im Mai 1937 bricht er als Navigator auf der "Hindenburg" nach Lakehurst bei New York auf, um seine Lil wiederzusehen. Doch dann geht der Zeppelin in Flammen auf...
Die Hamburger Journalistin Maiken Nielsen erzählt die Zeppelin-Ära anhand der Lebensgeschichte ihres Großvaters - authentisch und lebendig.

Maiken Nielsen wurde 1965 in Hamburg geboren. Einen Teil ihrer Kindheit und Jugend verbrachte sie auf Frachtschiffen und wurde dort von ihren Eltern unterrichtet. Sie absolvierte ihr Abitur in Hamburg und reiste danach ein Jahr lang per Anhalter durch Europa. Im Anschluss an diese Reise studierte sie u.a. Linguistik in Aix-en-Provence. Sie liest und spricht sechs Sprachen.
Seit 1996 arbeitet Maiken Nielsen als Autorin, Reporterin und Rundfunksprecherin für das NDR Fernsehen. Sie dreht TV-Dokumentationen ("Als die Sturmflut nach Hamburg kam", "Geraubte Leben - Europa im KZ Neuengamme") und schreibt Romane.

Eintrittspreise: 12 €, erm. 10 € (ABK 14 €, erm. 12 €)

Eintrittskarten in der EÖB Hamm, Kulturhaus Hamm, buchladen Wissen, alle TR-VVK-Stellen und ww-lit.de (13,95 €/11,75 €)

7. bis 30. Juni - Impulsreihe zur Erneuerung der Kirche heute

Cochem. / Zell. Eine Reihe von Impulsreferaten zum Thema „Erneuerung der Kirche heute“ in Cochem und Zell startet am Mittwoch, den 7. Juni.
Im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums haben die beiden evangelischen Kirchengemeinden Cochem und Zell-Blankenrath zusammen mit dem katholischen Dekanat Cochem-Zell vier hochkarätige Referenten eingeladen. Alle Vorträge finden um 20.00 Uhr statt und zwar im evangelischen Gemeindehaus in Cochem (Oberbachstr. 59) oder im katholischen Pfarrsaal in Zell (Schloßstr. 16).

Den Auftakt macht Christian Hennecke, Regens am Priesterseminar in Paderborn. Er ist ein wichtiger Impulsgeber zur geistlichen Erneuerung in der katholischen Kirche in Deutschland. Hennecke hat mehrere Bücher geschrieben, die starkes Echo hervorgerufen haben, u.a. „Kirche, die über den Jordan geht.“ Christian Hennecke wird im evangelischen Gemeindehaus in Cochem einen Impulsvortrag zum Thema „Erneuerung der Kirchengestalt“ halten.

Am Donnerstag, den 8. Juni, wird in Zell Peter Zimmerling über die Erneuerung der Spiritualität sprechen. Er ist Professor für Praktische Theologie in Leipzig und einer der maßgeblichen evangelischen Theologen im Bereich der Spiritualität. Für ihn geht es dabei nicht um eine akademische Frage, sondern um ein Lebensthema, das jeden Christen betrifft.

Am Donnerstag, den 22. Juni, wird Pfr. Hans-Hermann Pompe im Gemeindehaus in Cochem Impulse zur Erneuerung der Mission geben. Er ist der Leiter der EKD-Zentrale für Mission in der Region. Pompe kommt aus der Praxis des missionarischen Gemeindeaufbaus und setzt deutschlandweit Akzente, wie Gemeinden und Regionen Gottes Liebe wirksam kommunizieren können.

Den Abschluss der Impulsreihe macht am 30. Juni Bischof Markus Dröge mit einem Vortrag in Zell über Erneuerung der Diakonie. Der Bischof von Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz war früher Superintendent im Kirchenkreis Koblenz. Bischof Markus Dröge ist nicht nur Kirchenleiter und Theologe, sondern hat ein großes Herz für die Diakonie und ihre Verwurzelung im Glauben.

(Flyer zur Vergrößerung anklicken)

Wie die USA in Syrien seit 1949 Regimewechsel betreiben

Gastprofessor Michael Lüders hält zweiten Vortrag an der Universität Trier

In seinen Büchern und seiner Berichterstattung geht der Journalist, Autor und Wissenschaftler Michael Lüders mit der westlichen Politik im Nahen Osten hart ins Gericht. Zum Auftakt seiner Gastprofessur an der Universität Trier nahm Lüders im Mai die Interventionspolitik westlicher Staaten - insbesondere im Iran, aber auch im Irak und Afghanistan - in den Blick. Im zweiten von drei Vorträgen will er sich am Montag, 12. Juni, Syrien zuwenden und damit einem aktuellen Brennpunkt des Nahost-Konflikts. Seine Analyse steht unter dem Titel: „The unknown known: Wie Washington seit 1949 regime change in Damaskus betreibt“.

Wegen des großen Interesses werden der zweite und dritte Vortrag der Gastprofessur im Audimax, dem größten Hörsaal der Universität Trier, im Mensagebäude stattfinden. Zum Abschluss spricht Michael Lüders am Montag, 10. Juli, über „Flüchtlinge und Terror: Die sichtbarsten Kehrseiten der Strategie `Sieben Kriege in fünf Jahren´“.  Beginn ist jeweils um 18.00 Uhr.

Die Gastprofessur wird seit 2009 vom Freundeskreis Trierer Universität im zweijährigen Rhythmus an prominente Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft vergeben. Die Gastprofessoren halten im Sommersemester drei Vorträge an der Universität, zu denen Interessierte eingeladen sind.

Weitere Informationen: www.freunde.uni-trier.de (Gastprofessur)

Gastprofessur 2017 - Dr. Michael Lüders:

„The unknown known: Wie Washington seit 1949 regime change in Damaskus betreibt“

Montag, 12. Juni 2017, 18.00 Uhr; Universität Trier, Mensagebäude, Audimax

Der Festivalsommer am Mittelrhein 20.05.-26.08.2017

Das Mittelrhein Musik Festival findet von Mai bis August statt und leistet einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Stärkung der Region Mittelrhein - auch im Hinblick auf die Bundesgartenschau 2031. Die etablierte Veranstaltungsreihe schlägt mit einem breit gefächerten Angebot Brücken, nicht nur über den Rhein. Die Kulturveranstaltungen an den verschiedenen Spielorten rechts und links des Rheins stärken die Identifikation mit dem UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Burgen und Schlösser sowie andere Baudenkmäler, Ausflugsziele und Wanderwege werden für das breit gefächerte Publikum durch passende Programme neu erlebbar gemacht. Eine Symbiose von Kultur- und Naturlandschaft!

Zum Auftakt gastiert der weltberühmte Tölzer Knabenchor in der Pilgerkirche in Vallendar, die über eine hervorragende Akustik verfügt. Im Juli gibt die fünffache Grammy-Preisträgerin Dianne Reeves ihr einziges Deutschland-Konzert während ihrer Europa-Tournee in der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein.

Dort präsentiert auch zum Festivalabschluss einer der erfolgreichsten europäischen Jazzmusiker “Mr. Red Horn” Nils Landgren mit seiner Funk Unit sein brandneues Programm “Unbreakable Live”.

Ob als Kirchenkonzert oder Open-Air, als musikalische Lesung, Wanderung, Weinprobe oder Kinderkonzert: es erklingen Töne aus Europa und Amerika, es gibt Klassik aber auch ganz viel guten Jazz. Beim Mittelrhein Musik Festival ist für jeden Besucher etwas dabei.

Karten sind erhältlich an den bekannten Vorverkaufsstellen. Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen stehen auf der Internetseite des Festivals www.MittelrheinMusik.de

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL