Donnerstag, 25. Mai 2017

Letztes Update:05:16:58 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Das Theater am Ehrenbreitstein zeigt Präsenz an den Kulturtagen Ehrenbreitstein 2016

Wie jedes Jahr ist das Theater am Ehrenbreitstein präsent an den Kulturtagen Ehrenbreitstein und freut sich auf Ihren Besuch.  Am Samstag 21.05.2016  wird das Theater seine erfolgreichen Kinderstücke „Der Froschkönig / Frau Holle“ um 11:00 Uhr zeigen, kurz vor seiner nächsten Premiere für Kinder mit dem beliebten Grimmschen Märchen „Der gestiefelte Kater", die am Samstag 28.05.2016 um 16:00 Uhr stattfindet.

Am Sonntag 22.05.2016 um 11:00 Uhr  direkt zur Frühstückszeit und im Cafe am
Kapuzinerplatz können Sie eine  Collage aus Molières Stücken erleben  " Party mit Moliere – kurz und knapp" - ein Szenenpotpourri frei nach dem französischen Dramatiker, Theaterregisseur und Schauspieler Molière.

Da das Theater am Ehrenbreitstein auch an diesem Wochenenende mit den verschiedenen freien Theatern aus RLP des Vereins „LAPROFTH“, dessen 25-jähriges Jubiläum gefeiert wird, am Abend im Stadttheater mit der Produktion "Shakespeare - Liebe, Tod & Traum" auf der Bühne steht,  wird in der Mikro Werkstatt am Abend nicht gespielt, ABER exklusiv wird eine  Bilderausstellung der Künstlerin Petra Seibert aus Stuttgart für diese besonderen Tage in Ehrenbreitstein gezeigt!

Besuchen Sie uns und erleben Sie eine besondere Ausstellung in unseren
Theaterräumen. Hier können Sie schauen und  sich inspirieren lassen.

Mehr Infos zur Künstlerin finden Sie auf ihrer Webseite www.petra-seibert.de

Wir freuen uns, Sie an den Kulturtagen in Ehrenbreitstein begrüßen zu dürfen und
eine schöne Zeit mit Ihnen zu verleben!

UNIVERSITÄT TRIER

Termine für die Woche vom 17. bis 22. Mai

Mittwoch, 18.05.2016

„Perspektivwechsel: Flucht und Migration von Frauen“ – Vortrag von Prof. Sabine Liebig im Rahmen der Vortragsreihe der Universität der Großregion „Migration & Flüchtlingsfrage“.

19:00 Uhr, Saarbrücker Rathaus, Rathausfestsaal

Donnerstag, 19.05.2016

„State oft he Art – Zum Stand der positiv-psychologischen Forschung im deutschsprachigen Raum“ – Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Positiv-Psychologische Forschung. 19.-21. Mai 2016.

14:00 Uhr, Hörsaal 3

„MEST-Meeting 2016“ – Jahrestreffen der MEST-Partner. Dieses Jahr vom 19.-20. Mai in Trier. Infos: hrm.uni-trier.de

14:30 Uhr, Raum C 22

 

Nah Dran – Die Moldau

Entlang der Moldau reisen die Zuhörer beim dritten Familienkonzert der Spielzeit 2015/2016 und sind im wahrsten Sinne des Wortes „Nah Dran“ – nah dran am Staatsorchester Rheinische Philharmonie, dessen Musikern und Bedřich Smetanas Sinfonischer Dichtung „Die Moldau“.

Am 22.05.2016 um 11:00 Uhr im Koblenzer Görreshaus nehmen Musikvermittlerin Anne Dräger und Nachwuchsdirigent Hossein Pishkar die kleinen und großen Zuhörer mit auf eine Reise entlang des tschechischen Flusses. Gemeinsam mit dem Orchester wird plätschernden Quellen gelauscht, einer Jagdgesellschaft über die Schulter geblickt und sogar Hochzeit gefeiert.

Zunächst skizziert die Moderatorin mit Orchester, Publikum, Reiseführer und Gummiboot die einzelnen Reiseetappen, bevor dann Bedřich Smetanas „Die Moldau“ im Ganzen erklingt.

Aus zwei zarten Quellen, dargestellt von Flöte und Klarinette, entwickelt sich die Moldau zu einem Fluss mit einem stattlichen Hauptmotiv, welches durch das ganze Orchester repräsentiert wird. Dann verläuft sie weiter zwischen Wäldern und Wiesen, untermalt vom Farbenreichtum der Streicher,  bevor sich der Fluss sich, von Pauken und Blechbläsern flankiert, durch reißende Stromschnellen windet und schließlich als breiter Strom in der Ferne verschwindet.

Anne Dräger  Moderation

Hossein Pishkar Musikalische Leitung

Familienkonzert:

So 22 05 16 | 11:00 Uhr

Görreshaus, Koblenz

Eltzerhofstr. 6a

Streetsoccer-Turnier „Ballance Rheinland-Pfalz“

Im Rahmen der Veranstaltung „Koblenz Spielt“ veranstaltet die „Mobile Jugendarbeit“ der Stadt Koblenz ein Streetsoccer-Turnier am Samstag, 04. Juni ab 11.00 Uhr auf dem Münzplatz.

Teilnehmen können Mannschaften von jeweils 5 Jugendlichen in 2 Altersgruppen von  9-13 Jahren. Es gelten die Regeln der Aktion „Ballance Rheinland-Pfalz“, das heißt mindesten ein Mädchen muss in jeder Mannschaft spielen. Fairness und Toleranz stehen im Mittelpunkt des Turniers.
Gespielt wird in so genannten Streetsoccer-Courts (15x10m) nach speziellen Regeln unter der Anleitung von so genannten Teamern ohne Schiedsrichter.

Anmeldungen sind vor Ort ab 10.00 Uhr möglich.
Weitere Informationen unter 0170/2054008.

8. Festspielsaison der „Festspiele am Rheinblick“ in Bendorf

Bühnenprogramm ab Mitte August mit Theater und Musik

Bendorf. „Wenn alle Tage im Jahr gefeiert würden, wäre Spiel so lästig wie Arbeit.“ Schon Shakespeare verdeutlichte, was die Macher der „Festspiele am Rheinblick“ mit dem Programm bezwecken möchten. Daher liegt der Fokus der Festspiele auf einigen Tagen im Jahr und lässt diese zu besonderen Veranstaltungen werden.

Vom 12. August bis zum 02. September lädt das Kulturforum der GGH Bendorf e.V. wieder zu einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm an die historischen Eisenerzröstöfen auf der Vierwindenhöhe in Bendorf ein.

Im Rahmen der Programmvorstellung wurde der Spielplan bekannt gegeben. Die Veranstalter betonten: „Wir haben für das Publikum aus Bendorf und der Region neun Abende geplant. Im Mittelpunkt stehen die Theateraufführungen. Gleichzeitig werden wir an zwei Abenden das musikalische Repertoire um Jazz und Gipsy-Swing erweitern“.

Theaterstück: „Shakespeare mittendrin“ Kein Sommermärchen der gewöhnlichen Art

Vor 400 Jahren starb William Shakespeare. Hinterlassen hat der Dichter und Dramatiker 38 Stücke, die bis heute die Welt erobern. 154 Sonette und fünf Gedichte gehen zusätzlich auf sein Konto. Eine Million Wörter seiner oftmals dramatischen Stücke sind von Shakespeare überliefert. Mehr als 1700 neue Wörter sind in der englischen Sprache auf ihn als Schöpfer zurück zu führen. Im Sommer 2016 gesellt sich ein weiteres Theaterstück dazu. Einziger Unterschied: Es stammt nicht aus Shakespeares Feder. Weshalb Shakespeare eine Rolle spielt? „Der Kultursommer Rheinland-Pfalz feiert sein 25-jähriges Bestehen. Wir haben uns am landesweiten Kultursommer-Motto Der Sommer unseres Vergnügens! orientiert. Das Shakespeares-Zitat vom „Winter des Missvergnügens“ wurde schlichtweg auf den Kopf gestellt. Schließlich wird in diesem Jahr auch das 100. Jubiläum des Dadaismus begangen. Die Verantwortlichen des Kultursommers in Mainz wünschen sich aus diesem Grund ein Programm mit viel Witz, Ulk, Scherz und Heiterkeit. Mit unserem Stück möchten wir einen Beitrag dazu leisten“, erklärte Alexandra Menge.

Autorin Silke Dutz (seit einigen Jahren in England lebend) hat das Theaterstück eigens für die „Festspiele am Rheinblick“ geschrieben. Dargeboten wird das Sommerstück vom Schauspielensemble „Die Findlinge“. Regie führt Stefan Bau zusammen mit Regieassistentin Christiane Brühl. Die Ideen für Kostüm und Bühnenbild wurden von Renate Steinkamp entwickelt. Das Stück feiert am 12. August Premiere. Weitere Aufführungen: 13./14./20./26./28. August sowie am 02. September. Karten sind zu 12,00 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse zu 14,00 Euro erhältlich.

„Dass die denkmalgeschützte Kulisse auch in diesem Jahr zum Veranstaltungsort für mitreißende Sommerabende werden kann, verdanken wir nicht zuletzt dem finanziellen Zuschuss von Partnern und Sponsoren. Damit bieten wir Kulturabende zu einem preislich erschwinglich Niveau und ermöglichen auch ganzen Familien den Besuch. Wir haben keine Altersbeschränkung - Besucher von 9-99 Jahren sind uns willkommen!“, freute sich Pascal Badziong. Die Idee, an den Röstöfen mehr als nur Theater anzubieten, war anfangs nicht gedacht. Mittlerweile sind die Kleinkunstabende mit Musik aus dem Programm nicht mehr wegzudenken.

ANTIQUARIAT gastiert am 19. August: Das Quintett um die französisch-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus hat sich auf eine musikalische Reise in der Tradition des legendären Django Reinhardts begeben und wertvolle Antiquitäten aufpoliert. Mit ihren exzellenten Musikern entwickelt sie den „Gypsy Swing“ mit vorwiegend deutschen Texten weiter. Vom Balkan bis nach Lateinamerika reicht dabei das musikalische Spektrum. Einige musikalische Fundstücke werden aber auch in Französisch, Spanisch, Englisch und Romanes gesungen.

Jazz&Soul - FEMMES VOKAL gastiert am 27. August: Seit 8 Jahren überzeugen die Frauen von FEMMES VOKAL mit ihrer Klang gewordenen Vision von Kraft, Spannung und Schönheit. In ihren Bearbeitungen von Klassikern klingen sie groß, zart, unbändig, humorvoll, und einfach ganz besonders. Stilistisch geht zwischen Pop, Rock und Jazz so ziemlich alles, eingewoben in unerhört freche Coverversionen. Angetrieben von ihrem eigenen Temperament, den beiden Gitarristen Streit und Dümmler und dem Pianisten, Saxofonisten und Akkordeonspieler Dennis Kessler entstehen intensive Musikmomente im Wechsel mit unbekümmertem Entertainment.

„Sollte es an einem der Konzert-Abende zu vorhersehbarem schlechten Wetter kommen, bieten wir unserem Publikum eine trockene Ausweichlokalität. Aber in erster Linie hoffen wir natürlich auf sommerlich angemessene Wetterverhältnisse“, so Peter Lindemann, Initiator der Festspielreihe und 1. Vorsitzender des Kulturforums der GGH Bendorf e.V.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Karten für die musikalischen Veranstaltungen sind zu 15,00 Euro im Vorverkauf erhältlich. Eintrittskarten für alle Theater-Veranstaltungen gibt es zu 12,00 Euro an den bekannten Stellen im Bendorfer Buchladen am Kaufland und im Berghotel „Rheinblick“ (Remystraße 79), sowie telefonisch unter 02622-14564 und per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Die Abendkasse (14,00 /17,00 Euro)  öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr bei freier Platzwahl.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL