Montag, 25. September 2017

Letztes Update:02:28:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Konzert für die Familie: Klang statt Krach

Landespolizeiorchester spielt für WEISSER RING

Unter dem Motto "Klang statt Krach" lädt die Opferschutzorganisation WEISSER RING zu einem außergewöhnlichen Familienkonzert am Sonntag, den 23.10. um 15 Uhr in die Musikschule der Stadt Koblenz ein.

„Wie klingen vier Pappkartons? Wer versteht den Gesang der Pauken? Kann man sich ein Instrument zu dritt teilen?“ Irgendwo zwischen Himmelsklang und Höllenlärm entdecken Kinder und Erwachsene außergewöhnliche Musik für Schlagwerk. Das Percussionsensemble des Landespolizeiorchesters  Rheinland-Pfalz verzaubert die Zuschauer mit zarten Klängen des Marimbaphons, lockt zum Lauschen eines historischen Karussell und weckt beim gemeinsamen Kochen eines musikalischen "Feuertopfes" die Begeisterung fürs Musizieren!

Das moderierte Schlagwerk-Kinderkonzert dauert 50 Minuten – ein Spaß auch für Großeltern und Enkel! Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für den Weißen Ring gebeten. Im Anschluss an das Konzert kann in den Musikschulräumen unter fachlicher Anleitung das Schlagzeug ausprobiert werden. Die Cafeteria im Erdgeschoss wird geöffnet sein. Auf dem Musikschulgelände in der Hoevelstraße 6 sind ausreichende Parkmöglichkeiten vorhanden.

Freie Plätze bei der MINT-Messe am RheinAhrCampus Remagen am 28. Oktober

REMAGEN/KOBLENZ. Für die 2. MINT-Messe am RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz  am Freitag, 28. Oktober, sind noch Plätze frei. Wer sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik interessiert, für den bietet sich am Campus in Remagen ein buntes Programm. Unter www.hs-koblenz.de/mint-messe können sich Studieninteressierte für die teilnehmerbeschränkten Schnupperlabore und Vorträge anmelden. Dort steht auch das komplette Messe-Programm zum Download bereit.

Der RheinAhrCampus öffnet von 9 bis 17 Uhr seine Pforten für alle MINTeressierten. Neben der Möglichkeit, die drei MINT-Fachbereiche Bauwesen, Ingenieurwesen sowie Mathematik und Technik mit ihren Studiengängen, Laboren und Berufsmöglichkeiten kennen zu lernen, wird es auch zahlreiche Spielangebote, Experimente und Mitmachaktionen rund um das Thema MINT geben. Der Eintritt ist kostenfrei.

Im Foyer vor dem Audimax sowie in den Laboren und Vortragsräumen des Campus am Rhein bieten die Vertreter der drei Hochschulstandorte RheinAhrCampus Remagen, WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen und RheinMoselCampus Koblenz den Interessierten ein abwechslungsreiches Programm an. Ob beim Selfiewettbewerb #minteressiert?! mit attraktiven Sachpreisen, beim Austausch mit Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projektes und Dozenten, ob bei Mitmachaktionen und Vorführungen an den Messeständen, in Vorträgen oder in den unterschiedlichsten Schnupperlaboren:

Weiterlesen...

Fleischfabrik Deutschland

Fleischfabrik Deutschland – Warum uns die Massentierhaltung schadet und
was wir dagegen tun können“ Lesung & Gespräch mit Anton Hofreiter,
Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag.

Montag, 10. Oktober 2016. Beginn: 19:00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Ort: Walpodenakademie, Neubrunnenstr. 8, 55116 Mainz.

JuBüZ-Kulturtage:“Rhytm and Crime“ & “Kultur-Impulse”

Am 07. Und 8. Oktober veranstaltet das Jugend- und Bürgerzentrum im Rahmen der Kulturtage 2016 zwei Veranstaltungen:

„Rhythm and Crime“:
Lesung mit Musik von Karthäuser Autoren
Mit Anja Balschun, Stefan Nick und dem Gitarren- und Gesangsduo „The Bock“ starten die Kulturtage 2016 des Jugend- und Bürgerzentrum Karthause am Freitag, dem 7. Oktober.

Bei der Karthäuserin Anja Balschun handelt es sich um eine literarische Serientäterin, die bereits eine Vielzahl von Texten verbrochen hat. Mit dem Krimi Ein Nachmittagstod startete die Autorin ihre Reihe Erst beschatten, dann bestatten. Hier findet sich Beerdigungsunternehmer Hannes plötzlich und ungewollt in der Rolle als Hobbydetektiv wieder. Sie wird neben Auszügen aus Ein Nachmittagstod auch Kurzgeschichten vortragen.

Stefan Nick wuchs auf der Karthause auf, bevor es ihn in den Hunsrück und damit zu den Handlungsorten seiner Regional-Krimis verschlug. Mit Mördergold liegt nun sein dritter Krimi vor, den er zusammen mit den Musikern Walter Stumm und Ginger G. Becker alias "The Bock" vortragen wird.
Das gelungene Wechselspiel von Textpassagen aus dem Krimis der beiden Autoren und den bedeutungsvollen deutschen Liedern vom Duo „The Bock“ sorgt für einen kurzweiligen und spannungsgeladenen Abend, eben für Rhythm and Crime.

Tatort:   Das Jugend- und Bürgerzentrum Karthause, Potsdamer Straße 4,
56075 Koblenz-Karthause, www.jubuez.de
Tatzeit: 7. Oktober, 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr., Eintritt: 8,- € bzw. 6,- €
Motiv:   Gute Unterhaltung


Kultur-Impulse:
Klänge, Genuss, Ästhetik, Wortkultur, Gestaltung, Geschichten, Tanzkultur,   Licht, Entfaltung, Medienkultur, Farben, Bilder, Gesprächskultur, Emotionen, Schatten, Trinkkultur, Improvisation, Raum, Kulinarik, Ausdruck, Kreativität… 

…ein Abend in der JuBüZ Lounge.

Am Samstag, 08. Oktober 2016 ab 19:30 Uhr, findet im Rahmen der JuBüZ-Kulturtage die Veranstaltung  „Kultur-Impulse“ im Saal des Jugend- und Bürgerzentrums auf der Karthause, Potsdamer Str. 4 statt. 
Vielfältige kulturelle Impulse ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern ein „Ausprobieren“ und „Selbst gestalten“, in verschiedenen künstlerischen und kreativen Ausdrucksformen, an unterschiedlichen Orten des JuBüZ.
Eine offene und freie Bühne lädt ein, Sich oder Etwas spontan zu präsentieren. Durch den kulturellen Abendraum führt das Team des JuBüZ.
In der JuBüZ-Lounge kann, in gemütlicher Atmosphäre, bei kulinarischem Fingerfood und erfrischenden Getränken, Gesprächskultur erfahren werden.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen Kultur-Impulse selbst zu erfahren und den Abend mitzugestalten. Der Eintritt ist frei.

Mein letztes Hemd - ein künstlerisches Experiment

Die Ausstellung "Mein letztes Hemd", die vom 31. Oktober bis zum 20. November 2016 in sechs Kirchen und drei Kapellen im Seelsorgebereich Rheinischer Westerwald läuft, thematisiert ein Tabu unserer Gesellschaft, den Tod. Doch egal, wie weit man ihn wegschiebt, er kommt unaufhaltsam auf jeden zu.

Ute Bockshecker (Unkel), Kuratorin der Ausstellung und Bestatterin, hatte die Idee, Künstler zu bitten, Kunstwerke zum Thema Tod mit einem Sterbehemd und einer Leinwand zu gestalten. Viele Künstler sind der Bitte nachgekommen und eine Vielzahl von Kunstwerken ist entstanden, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

In St. Laurentius Asbach, St. Pantaleon Buchholz, St. Trinitatis Ehrenstein, St. Maria Rosenkranzkönigin Limbach, St. Antonius Oberlahr und St. Bartholomäus Windhagen sowie der Kapelle der DRK-Kamillusklinik, der Wallfahrtskapelle Niedermühlen und der Kapelle Ütgenbach werden diese Exponate jetzt gezeigt. Das Familienzentrum des Seelsorgebereiches Rheinischer Westerwald und der Pfarrgemeinderat veranstalten die Ausstellung mit Unterstützung des Katholischen Bildungswerkes des Erzbistums Köln Region Rheinland-Pfalz.

Verschiedene kirchliche Gruppierungen und Einzelpersonen bieten parallel zur Ausstellung an allen Ausstellungsorten ein umfangreiches Begleitprogramm an. Der Flyer zum Begleitprogramm liegt in den Kirchen des Seelsorgebereiches aus oder kann im Internet unter www.meine-kirche-online.de heruntergeladen werden.

Die Ausstellung wird am Montag, dem 31. Oktober 2016 im Anschluss an die um 19.00 Uhr beginnende Abendmesse in der Pfarrkirche St. Pantaleon Buchholz eröffnet. Anschließend findet eine Begegnung im benachbarten Pfarrheim statt. Zur Eröffnung und zu den Veranstaltungen des Begleitprogramms wird herzlich eingeladen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL