Freitag, 26. Mai 2017

Letztes Update:07:22:16 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Die Grenzen der Toleranz in einer offenen Gesellschaft

Diskussionsabend in evangelischer Stiftskirche Diez greift aktuelle Fragen auf

DIEZ/RHEIN-LAHN. (13. April 2017) „Was für ein Land wollen wir sein?“ Mit dieser Frage ist ein Diskussionsabend überschrieben, der sich am Sonntag, 23. April um 18 Uhr in der evangelischen Stiftskirche von Diez (Schlossberg 4) mit den Grenzen von Toleranz in einer offenen Gesellschaft auseinandersetzt.

Flüchtende Menschen in Europa, das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen und Religionen und willkürlich handelnde Staatsoberhäupter – „die aktuelle weltpolitische Lage verunsichert viele Menschen“, erklärt Gemeindepfarrer Ingo Lüderitz zum Hintergrund des Abends, zu dem Experten aus Jugend, Politik und interkultureller Arbeit eingeladen sind.

Wie soll es weitergehen? Müssen wir alles tolerieren? Welchem Leitbild folgen wir; brauchen wir ein neues? Diese Fragen werden unter anderen im Gespräch mit folgenden Personen diskutiert: Ali Can, Initiator der „Hotline für besorgte Bürger“, Matthias Lammert, Landtagsabgeordneter und innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Christiane Beule, Vorsitzende des Willkommenskreises Diez und Christian Wuth, Mitglied des Flüchtlingsrates Diez sowie Jugendliche.

25. April - Hospizarbeit und Palliativversorgung

Info-Veranstaltung des Betreuungsvereins im Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz e.V.

Koblenz. Zu den Themen Hospizarbeit und Palliativversorgung findet eine Info-Veranstaltung des Betreuungsvereins im Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz e.V. statt. Am Dienstag, den 25. April, referiert Ina Rohlandt, Geschäftsführerin des Hospizvereins Koblenz e.V. von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz (Mainzer Str. 81, Sitzungssaal 1.)

Die vielfältigen Aufgaben der Hospizarbeit sind gerade jetzt, in einer Zeit, in der die Lebenserwartung ständig steigt, sehr gefragt. Es gilt, sterbenden Menschen einen würdevollen, möglichst schmerzfreien und liebevollen Abschied zu ermöglichen und deren Angehörige zu unterstützen. Gewährleistet wird dies zum einen durch die Arbeit im stationären Hospiz und zum anderen durch die ambulante Betreuung durch haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der häuslichen Umgebung der betroffenen Personen.

Die Veranstaltung richtet sich an die Mitglieder des Betreuungsvereins und an alle interessierten Personen.

Der Eintritt ist frei.

"Das Krishna-Bewusstsein" - Gedichte und Aphorismen zur Unsterblichkeit der Seele

Werner Moskopp präsentiert  mit seinem Buch Krsna-Bewusstsein bereits seinen dritten Aphorismen-Band. Wo die drei Verhältnisse „Sprache-Welt“, „Sprache-Erleben“ und „Erleben-Welt“ ihren gemeinsamen Schwerpunkt bilden, findet der Aphorismus eine feine Lücke für die Entfaltung seiner dunklen Strahlkraft. Woher weiß das Wort, den Hörer zum Schmunzeln, Lachen, Denken, Fühlen... zu bringen? Aus der Experimentierfreude am lebenden Objekt entstanden, präsentiert Moskopp Gedankenblitze und Gedichte zum Spiel mit der Seele. Dr. Werner Moskopp ist Dozent für Philosophie und Ethik an der Universität Koblenz  und Schriftsteller.

Die Lesung am 27.04.2017 in der Stadtbibliothek Koblenz (Zentralplatz 1) beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.
Die Veranstaltung findet in  Kooperation der Universität Koblenz mit dem Förderverein Lesen und Buch, der Volkshochschule Koblenz und der Stadtbibliothek statt.

„Und ewig rauschen die Gelder“ – Die Komödie des Jahres!

Das Ensemble der Lichtspielbühne Rhein-Mosel e.V. fiebert der Premiere der britischen Erfolgskomödie von Michael Cooney am 05. Mai 2017 entgegen.
In wenigen Wochen werden die talentierten und engagierten Laiendarstellerinnen und –darsteller neben professionellen Schauspielern auf den Brettern des Kaisersaals in Rhens ihr Bestes geben, um dem Publikum hervorragende Unterhaltung zu bieten. Nach der erfolgreichen Inszenierung von „Doppelt leben hält besser“ im Vorjahr, ist die Verwechslungskomödie „Und ewig rauschen die Gelder“ nun die fünfte Produktion der Lichtspielbühne in Folge.

Den Zuschauerinnen und Zuschauern wird in gewohnter Manier Vieles geboten: Noch schneller wird das Tempo, bissiger die Dialoge und schräger der Wortwitz der britischen Erfolgskomödie „Und ewig rauschen die Gelder.“ Mit farbenfrohen, modernen Kostümen und einem ansprechenden Bühnenbild bietet das Rhenser Theater einprägsame Bilder und entführt die Zuschauer in das Leben von Eric Swan, der sich durch den Verlust seiner Arbeitsstelle gezwungen sieht, das Sozialamt trickreich zu betrügen, um seine Rolle als erfolgreicher Ehemann vor seiner Frau Linda aufrechtzuerhalten. Als eines Morgens der Außenprüfer des Sozialamtes überraschend vor der Tür steht, drohen Eric Swans kleine und große Gaunereien aufzufliegen und das perfide Lügenkonstrukt zusammenzubrechen. Panisch bittet Eric seinen Untermieter Norman Bassett um Hilfe, der im Intrigieren und Herausreden leider nicht ganz so geschickt ist wie Eric selbst.

Mit viel Liebe zum Detail wurden die Figuren von den Darstellerinnen und Darstellern ausgearbeitet, sodass jede einzelne ihren besonderen Charme und das Potential hat, zum Publikumsliebling zu werden. In den vergangenen fünf Jahren hat die Lichtspielbühne regen Zuwachs von theaterbegeisterten Laiendarstellerinnen und –darstellern erhalten, was auch beim Zuschauer, neben einem stetig wechselnden Spielplan, für Abwechslung sorgt. Der Rhenser Theaterverein bietet jedem Mitglied ein breites Spektrum an Entwicklungsperspektiven: Sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen gibt es vielfältige Gelegenheiten, sich einzubringen und dabei neue Kompetenzen zu erwerben oder das mitgebrachte Können zu vertiefen. Von den schillernden Früchten dieser kreativen Arbeit darf sich das Publikum an den ersten beiden Maiwochenenden verzaubern lassen.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits. Tickets können online unter: https://www.lichtspielbuehne.de und in sämtlichen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und der Tourist Info Rhens käuflich erworben werden. Vereinzelte Restkarten gibt es an der Abendkasse. Vorstellungstermine: 05.05.|06.05.17|07.05|12.05.|13.05. und 14.05.17 im Kaisersaal in Rhens. Normalpreis 11€, Ermäßigt für Schüler und Studenten 5€ pro Person.

Schnell die letzten MAYBEBOP-Tickets für Rommersdorf sichern

MAYBEBOP – vier A-cappella-Artisten, die bei den Rommersdorf Festspielen in Neuwied immer für eine ausverkaufte Abteikirche sorgen. So auch in diesem Jahr mit ihrem ersten Auftritt am Freitag, 23. Juni. Lediglich für das Zusatzkonzert am Samstag, 24. Juni, 20.15 Uhr, sind noch Karten erhältlich.

Und MAYBEBOP kommen dieses Mal mit ihrem neuen Programm „sistemfehler“ nach Neuwied-Heimbach-Weis. Im Mittelpunkt stehen facettenreiche Eigenkompositionen mit bisweilen absurden Botschaften, angesiedelt zwischen Wahn und Witz. Ihre deutschsprachigen Songs behandeln unterschiedlichste Themen in bewährter kecker Manier und nicht immer politisch korrekt.

Tickets gibt es unter anderem in der Tourist-Information Neuwied, Tel. 02631 802 5555, bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen oder beim zentralen Online-Bestell-Service www.rommersdorf-festspiele.de.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL