Samstag, 25. November 2017

Letztes Update:09:42:23 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Phoenix & Friends - Jazznight im Bürgerhaus Urbar

Die Phoenix Foundation - das Jugendjazzorchester Rheinland—Pfalz präsentiert ein außergewöhnliches Programm mit Schlagzeug-Schwerpunkt aus der von Gesamtleiter Frank Reichert produzierten CD „Phoenix & Friends Vol.2“. Als Special - Guest aus den USA konnte STEVE FIDYK am Schlagzeug gewonnen werden.

In der PHOENIX FOUNDATION, dem Jugendjazzorchester Rheinland-Pfalz treffen sich junge Musikerinnen und Musiker, die sich in Sachen Bigband-Jazz engagieren. Wie der Sagenvogel Phönix aus der Asche wiedergeboren wird, so erneuert sich auch das Jugendjazzorchester Rheinland-Pfalz in Abständen von einigen Jahren. Junge Musiker von 18 bis 21 Jahren perfektionieren hier unter Leitung von Frank Reichert ihre technischen und musikalischen „Skills“, bevor sie zu neuen Ufern aufbrechen. Denn die „Phoenix Foundation“ hat sich dank professioneller Einstellung als Talentschuppen für die deutsche Jazzszene etabliert. Musikalisch steht das Ensemble, das in klassischer Besetzung mit Blech- und Holzbläsersätzen plus Rhythmusgruppe antritt, für eine frisch-moderne Auffassung des Bigband-Jazz.

Gaststar Steve Fidyk erlangte nationale und internationale Reputation - insbesondere durch seine besondere Technik und seine musikalische Vielseitigkeit. Neben seiner regen Konzerttätigkeit und zahlreichen Veröffentlichungen ist er engagiert an der Temple - Universität in Philadelphia und als Berater im Fachbereich Jazz beim  Lincoln Center´s Essentially Ellington Programm. Darüber hinaus ist er Autor verschiedener Schlagzeugschulen. Steve Fidyk spielte bereits zusammen mit Wayne Bergeron, John Clayton, Mark Taylor, Wyclifle Gordon, Tim Hagans, Slide Hampton, Maureen McGovern und vielen anderen bekannten Größen des Jazz.

Das Orchester wird vom Land Rheinland-Pfalz gefördert. Veranstalterin ist die Stommel Stiftung Urbar in Zusammenarbeit mit dem Landesmusikrat RLP.

Das Konzert findet statt am Sonntag, den 19.11. 2017 um 17 Uhr im Bürgerhaus Urbar, Bornstraße 26. Lassen auch Sie sich vom “Phoenix-Spirit” erfassen.

Eintrittskarten zum Preis von 14,- € bzw. 9,- € (bis 16 Jahre) gibt es bei www.stommel-stiftung.de, bei der Sparkasse Urbar und an der Abendkasse.

Kunstausstellung im Kreishaus

Künstlergruppe Pellenz und Kunstakademie Rheinland stellen bis 11. Dezember aus

KREIS MYK. Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz hat erneut ihre Pforten für Künstler der Region geöffnet. Noch bis 11. Dezember sind im 2. Obergeschoss des Koblenzer Kreishauses Werke von Künstlern der Künstlergruppe Pellenz und der Kunstakademie Rheinland zu sehen.

Anlässlich der Vernissage fand Hausherr Landrat Dr. Alexander Saftig begeisterte Worte für die von Fred Schäfer-Schellhammer initiierte Ausstellung: „Gerne sind wir mit unseren Räumlichkeiten Gastgeber für die beeindruckenden Werke. Wir freuen uns auf viele Besucher im Kreishaus.“

Die Kunstausstellung im Kreishaus ist montags bis donnerstags, 8 bis 16 Uhr, und freitags 8 bis 13 Uhr, in der Bahnhofstraße 9, in Koblenz zu sehen.

Klaviermatinee mit Wei Cao

Am Sonntag, 26. November um 11 Uhr veranstaltet der Freundeskreis der Musikschule eine Matinee mit dem Konzertpianisten Wei Cao.
Der gebürtige Chinese Wei Cao, seit kurzem wohnhaft in Koblenz, studierte zunächst am Konservatorium in Shanghai und setzte dann sein Studium bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling in Hannover fort. Während seiner Bachelor-Ausbildung absolvierte er parallel eine Ausbildung an der Schola Cantorum in Paris, die er mit dem Diplome Superieur abschloss und besuchte anschließend an der Universität Coimbra in Portugal einen Meisterstudiengang bei Prof. Aquilles Delle-Vigne. Von 2013 - 2015 setzte Wei Cao seine Studien am Mozarteum Salzburg bei Ao. Prof. Andreas Weber fort mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs.
Wei Cao ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, unter anderem beim Concours International des piano de la Mayenne in Paris, beim internationalen Klavierwettbewerb in Friedrichshafen, dem Primo Premio Pianistico Internationale „Filippo Trevisan“ in Italien sowie dem Concorso Pianistico Internationale Maria Giubilei und dem Sydney International Piano Competition in Australien.
Das Recital im Konzertsaal der Musikschule wird eröffnet mit der Klaviersonate B-Dur KV 333, gefolgt von drei Klavierstücken von Franz Schubert und der Rhapsodie Espagnole von Franz Liszt.

Sonntag, 26. November 11 Uhr; Konzertsaal der Musikschule der Stadt Koblenz, Hoevelstr.6

Statt Eintritt bittet der Freundeskreis der Musikschule um eine Spende.

Das Festungsvarieté 2017: „!taste!“

Genusskunst meets Kunstgenuss

Auf der Festung Ehrenbreitstein wird der Winter ein Genuss! Unter dem diesjährigen Motto „!taste!“  präsentiert die Café Hahn GmbH vom 30. November bis 31. Dezember 2017 ihr neues Festungsvarieté mit Dinnershow. Ein imposantes Erlebnis für alle Sinne.

„!taste!“ – Das ist nicht einfach nur der englische Begriff für das deutsche Wort „Geschmack“. „!taste!“ ist auch die Aufforderung etwas Neues zu probieren, zu schmecken, zu kosten. „!taste!“ ist eine völlig neue Erfahrung!

Der Berliner Erfolgsregisseur Karl-Heinz Helmschrot hat auch in diesem Jahr wieder eine einzigartige Kombination aus Varieté und Dinnershow geschaffen. Der Küchenchef der Festung Ehrenbreitstein, Alexander Hüllen, liefert hierzu das passende 4-Gänge-Menü. Und die imposante Atmosphäre des Kuppelsaals schafft das besondere Ambiente für einen außergewöhnlichen Abend. Die langjährige Erfahrung der Varietémacher, internationale Künstler verschiedenster Disziplinen von spektakulärer Luftartistik über Kontorsion bis hin zu innovativer Akrobatik, Comedy und Livemusik, kulinarische Hochgenüsse und die besonders festliche Location machen aus einem Abend im Festungsvarieté ein unvergessliches Erlebnis!

Rémi Martin, der Berliner Kreativkopf und mehrfach ausgezeichnete Superstar am Chinese Pole, hat seine Kunst von der Pike auf gelernt und ließ bereits Queen Elizabeth II bei der „Royal Variety Performance 2012“ erzittern.  Die begnadete Kontorsionistin und Luftartistin aus den USA, Mandi Orozco, eröffnete die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver, Kanada, und ist ein wahres Multitalent der Zirkuskunst. Ihre hochästhetische Körperbeherrschung ist eine Offenbarung! Alexandra Royer, Tristan Nielsen und Eric Bates aus Kanada treten als Barcode auf die Bühne und trotzen am Russischen Barren, mit Cigar Boxes, poetischer Hand-auf-HandAkrobatik und am Luftring elegant der Schwerkraft. David Ericsson aus Schweden ist weltweit einer der bedeutendsten und unkonventionellsten Zirkusartisten und kann sich vor internationalen Auszeichnungen kaum retten. Hochtalentiert und kraftvoll berührt er sein Publikum. Musikalisch begleitet vom Kanadier Tarran Gabriel alias The Tailor geht die Show unter die Haut. Seine Liveperformances sind sinnlich, intim und stürmisch zugleich. Mit Beatbox und Banjo kreiert er seinen „Rhythm and Whisper Blues“ – Gänsehaut pur!

Weiterlesen...

Sanieren? Ja, aber richtig! Fehler vermeiden & Heizkosten sparen

Am Donnerstag, 16. November 2017, 18.30 Uhr, widmet sich ein Vortragsabend im Mutter-Beethoven-Haus in Ehrenbreitstein (Wambachstraße 204) dem Thema „Sanieren? Ja, aber richtig!

Der Wärmebedarf eines Hauses lässt sich durch eine Änderung des Nutzerverhaltens, durch Modernisierung der Anlagentechnik und Maßnahmen zur Dämmung senken. Energetisch sanieren bedeutet nicht nur die Senkung der Heizkosten, sondern auch die Steigerung von Wohnkomfort und Behaglichkeit. Ganz nebenbei wird die Bausubstanz geschützt, der Wert der Immobilie gesteigert und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung geleistet.

Nach der Wärmemarktstudie der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) sind „rund 63 Prozent aller Haushalte in den untersuchten Kommunen nicht auf dem neuesten Stand und brauchen mehr Energie als nötig“, so Ulrich Elsenberger, Fachbereichsleiter Energiepolitik der evm.
Doch wie geht man am besten vor? Welche Maßnahmen sollten zuerst angegangen werden, welche zusammen durchgeführt werden? Sollten neue Fenster am Anfang der Sanierung stehen oder ist es sinnvoll, erst eine energiesparende Heizung einzubauen? Ist es vielleicht besser, gleich mit der Außendämmung zu starten? Und wie finanziere ich das Ganze, welche Förderprogramme gibt es? Die „Vortragsreihe Sanieren? Ja, aber richtig!“ gibt Antworten auf diese und andere Fragen.
Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL