Mittwoch, 28. Juni 2017

Letztes Update:06:10:00 PM GMT

region-rhein.de

Rheinland-pfälzische AfD-Fraktion diskutiert auf Extremismuskongress in Berlin

Unser Land steht im Fadenkreuz von Extremisten. Links-, Rechts-, aber auch religiöser Extremismus bedrohen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung. Eine schleichende Aushöhlung der Demokratie ist es, wenn Menschen mit anderen Meinungen, Hautfarben oder Religionen angegriffen werden. Sie passen vermeintlich nicht in das krude Weltbild blinder Fanatiker, die ihre Meinung, ihre Position, ihre Ansichten und ihr Verständnis einer verkehrten Gesellschaft als ultimative Wahrheit betrachten.

In Berlin werden am 18. März 2017 die AfD-Fraktionen der Landtage gemeinsam mit Experten erörtern, welche Maßnahmen es gibt, dem Extremismus in Deutschland zu begegnen und ihn zu bekämpfen. Teilnehmer am Extremismuskongress sind unter anderem Dr. Uwe Kemmesies (Bundeskriminalamt), Prof. Werner Patzelt (TU Dresden) und Prof. Dietrich Murswiek (Universität Freiburg).

Die reinland-pfälzische AfD-Fraktion ist durch Michael Frisch MdL und zwei wissenschaftliche Mitarbeiter in Berlin vertreten. Die Fraktion setzt sich seit dem Einzug in den Landtag dafür ein, Extremismus, egal welcher Richtung, stärker als bisher zu bekämpfen und insbesondere auch die Bestrebungen von linken und religiösen Extremisten nicht aus den Augen zu verlieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: www.extremismuskongress.de