Samstag, 24. Juni 2017

Letztes Update:02:17:29 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Museum am Dom bis 7. November geschlossen

Das Museum am Dom bleibt nach Ende der Nero-Ausstellung bis zum 7. November einschließlich geschlossen. In dieser Zeit wird die Nero-Ausstellung abgebaut und die Präsentation der Sammlung wieder hergerichtet. Ab Dienstag, 8. November ist das Museum wieder werktags von 9 bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr zu besuchen.
Trotz der Schließung findet bereits am Freitag, dem 4. November um 20 Uhr das erste "Freitagskonzert im Museum" der Saison 2016/17 als Konzert für zwei Flügel statt. Zum 100. Todesjahr von Max Reger spielen Andreas Rothkopf und Tatevik Mokatsian Werke von Mozart, Schumann und Reger.

In einer 230 Jahre alten Zeitung blättern…

Gedanken und Texte sind auch heute noch aktuell

„... Nachrichten aus verschiedenen Gegenden im In- und Auslande pflegen nicht übereinstimmend zu seyn. In zweifelhaften Fällen sollte man es wenigstens sich immer zur Regel machen, eher zu hoffen als zu fürchten. Wahr ists, die vornehmsten Mächte Europens sind vielleicht noch nie so misstrauisch gegen einander gewesen, als gegenwärtig...“ Ein Zitat aus den politischen Nachrichten der Neuwieder Freymaurer-Zeitung vom Dezember 1786, das durchaus auch auf die Neuzeit übertragen werden könnte…

Nur wenige Monate hielt sich Ende des 18. Jahrhunderts in Neuwied dieses ganz ungewöhnliche Blatt auf dem Zeitungsmarkt. Von Dezember 1786 bis Oktober 1787 erschien zweimal wöchentlich die „Freymaurer-Zeitung“ im Verlag Ludwig Gehra. Gehra, Schwiegersohn des Druckers Johann Balthasar Haupt, war Mitglied der Freimaurerloge „Caroline zu den drei Pfauen“. Die einzige noch vorhandene komplette Sammlung dieser Zeitung ist jetzt im Besitz des Neuwieder Stadtarchivs, wurde digitalisiert und ist nun online einsehbar. Eine Fundgrube nicht nur für Historiker.

Weiterlesen...

Begleitprogramm zur Sonderausstellung "Im Licht der Residenz

Barock in Ehrenbreitstein“ im Mutter-Beethoven-Haus

Als Ergänzung zur Ausstellung „Ach seht doch wie der Himmel lacht? Barock in Koblenz“ im Mittelrhein-Museum gibt es seit dem 25. September 2016 die völlig neu konzipierte Barock-Abteilung im Mutter-Beethoven-Haus zu sehen. Beleuchtet werden Hauptaspekte barocker Kultur in Ehrenbreitstein – das Aussehen der Philippsburg und ihrer Gärten, der Reichtum kirchlichen Lebens in der Residenzstadt, aber auch der Alltag derer, die, wie die Eltern Maria Magdalena van Beethovens, in Diensten des Kurfürsten standen. Zur Sonderausstellung findet in den nächsten Wochen ein breit gefächertes Begleitprogramm statt. Diese Woche

Sonntag, 23. Oktober 2016 (geöffnet von 14 bis 17 Uhr) gibt es um 16 Uhr eine Kuratorenführung durch die Barock-Ausstellung mit Dr. Silke Bettermann und im Anschluss, um 17 Uhr, ein Gesprächskonzert im MBH-Saal mit Dr. Uwe Baur und dem Ausonius-Quartett.

Weitere Veranstaltungen zur Ausstellung:

Sonntag, 13. November 2016 (geöffnet von 14 bis 16 Uhr)

16 Uhr Lesung in Kooperation mit „Lesen & Buch“ – „Joseph Breitbach: Ehrenbreitstein – München – Paris“ im MBH-Saal

Sonntag, 18. Dezember 2016 (geöffnet von 14 bis 17 Uhr)

15 Uhr - 16 Uhr Kinderführung „Familie van Beethoven feiert Geburtstag“.

Ausstellungsbesuch und Adventsbasteln für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Bitte mit Voranmeldung an der Kasse des Mittelrhein-Museums unter 0261 / 129-2520.

Sonntag, 22. Januar 2017 (geöffnet von 14 bis 17:30 Uhr)

16 Uhr Kuratorenführung durch die Barock-Ausstellung mit Dr. Silke Bettermann

Samstag, 4. Februar 2017 (geöffnet von 16 bis 17:30 Uhr)

Finissage im Rahmen des „Ehrenbreitsteiner Lichtermeers“

Erläuterungen zur Ausstellung durch den Vorstand der Förderer des MBH (Manfred Diehl und Karin Ostermann).

Mutter-Beethoven-Haus, Wambachstraße 204, 56077 Koblenz

Weitere Informationen zum Mutter-Beethoven-Haus finden Sie auf der

Homepage des Fördervereins: www.mutter-beethoven-haus.de

 

Werde zum Gespenst

Koblenz. Die zeitgenössische Poesie unserer europäischen Nachbarn kennen und übersetzen zu lernen, ist das Ziel der Reihe »Poesie der Nachbarn«. In Zusammenarbeit mit der Universität Koblenz lädt die Stadtbibliothek Koblenz am Mittwoch, 26.10.2016 um 19 Uhr zu dieser besonderen Lesung ein. Im Jahr 2015 war „Lettland“ im Künstlerhaus Edenkoben zu Gast. Ein Auszug der Ergebnisse dieser intensiven Übersetzerwerkstatt wird nun in der zweisprachigen Lesung zu hören sein. Gelesen wird aus der Anthologie "Werde zum Gespenst. Gedichte aus Lettland", die die wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen Lyrik Lettlands in sich versammelt. Der Eintritt ist frei.

OPEN HOUSE

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL