Mittwoch, 13. Dezember 2017

Letztes Update:04:17:20 PM GMT

region-rhein.de

Kulturstiftung Rheinland-Pfalz fördert elf Projekte mit insgesamt 140.000 Euro

Mit fast 140.000 Euro wird die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur elf Projekte unterstützen. Dies hat der Vorstand unter Vorsitz von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in seiner Herbstsitzung entschieden. Zu den geförderten Vorhaben gehören die Ausstellung “Julian Charrière“ in der Mainzer Kunsthalle, ein deutsch-griechisches Theaterprojekt im Pfalzbau in Ludwigshafen oder der deutsch-britische Dirigentenwettbewerb „Wilde Lieder - Marx Music“ für das Marx-Jubiläumsprogramm in Trier.

„Rheinland-Pfalz ist reich an Kultur und engagierten Künstlern. Durch die Förderung kleinerer wie großer Projekte aus unterschiedlichen Sparten unterstützt die Kulturstiftung herausragende kulturelle Initiativen aus dem ganzen Land“, betonte die Ministerpräsidentin. „Uns ist wichtig, damit die kulturelle Vielfalt unseres Landes zu erhalten und neue attraktive Kulturprojekte anzustoßen.“

„In der Stiftung sollen die Förderrichtlinien vereinfacht werden. Wir haben daher in der heutigen Sitzung des Vorstands die Entscheidung getroffen, die neuen, allgemeinen Kulturförderrichtlinien für die Stiftung zu übernehmen“, ergänzte der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Prof. Dr. Konrad Wolf. Damit seien sie auch für die Projektförderungen der Stiftung sowie die Förderungen des Kultursommers gültig.  „Dies ist ein wichtiger Schritt, den bürokratischen Aufwand auf ein notwendiges Minimum zu begrenzen. Dies wird den vielen, häufig ehrenamtlich aktiven Kulturschaffenden die Projektarbeit spürbar erleichtern“, betonten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf.

Weitere Informationen zur Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur gibt es unter www.kulturstiftung-rlp.de.